Das Unternehmen mit Hauptsitz in Mündersbach sah die Notwendigkeit, das schweißtechnische Personal mit Know-how im Bereich Schweißgeräte auszustatten, um neue Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. So kam die Idee, einen praxisnahen Wissenstransfer für Unternehmer, Handwerker und Privatpersonen zu schaffen.

ANZEIGE

Für Oliver Hosch, Geschäftsführer der EWM-Niederlassung Neu-Ulm, stand deshalb fest: „Wir richten hier am Standort eine Bildungseinrichtung in Kooperation mit dem DVS ein.“ Als langjähriges DVS-Mitglied weiß Hosch, dass er sich auf den Qualitätsanspruch von DVS-Perszert verlassen kann. Der hohe Qualitätsstandard der neuen Kursstätte wird durch die enge Zusammenarbeit mit der schweißtechnischen Lehranstalt Ulm zusätzlich unterstrichen.

Neue Kursstätte in Neu-Ulm

ANZEIGE

Davon ist auch die EWM-Aufsichtsratsvorsitzende und stellvertretende Präsidentin des DVS Susanne Szczesny-Oßing überzeugt: „In der DVS-Kursstätte Neu-Ulm von EWM ist immer der aktuelle Stand der Technik zu finden. Die Kundenzufriedenheit ist unser vorrangiges Ziel.“ Um dieses Ziel zu erfüllen, hat die DVS-Kursstätte am EWM-Standort Neu-Ulm jetzt nachgewiesen, dass die Anforderungen des Verbandes erfüllt werden. Dem Lehren und Lernen steht nun nichts mehr im Weg.

 

Als DVS-zugelassene Bildungseinrichtung greift EWM in Neu-Ulm auf das gesamte Bildungssystem des DVS zurück, inklusive der Prüfstelle DVS-Perszert. Diese trägt das Gütesiegel der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS und hat damit die Kompetenzbestätigung als Personalzertifizierungsstelle.