Zuverlässiger Prozess

Eine Lissmac-Schleifmaschine bewirkt einen deutlichen Rationalisierungssprung für das Entgraten von Kupferblechen von Siemens-Qualitätsgeneratoren - in einem zuverlässigen Fertigungsprozess.

02. Mai 2007

Wo einst nur Generatoren repariert wurden, entwickelt und fertigt das Generatorenwerk Erfurt der Siemens AG Power Generation heute Generatoren in den Leistungsstufen 20 bis 230 MW für Kraftwerke und Selbsterzeuger sowie Generatorkomponenten für Maschinen bis 2.000 MW. Seit 2005 leistet eine Schleifmaschine SBM/S 1000 des Bad Wurzacher Unternehmens Lissmac Maschinenbau und Diamantwerkzeuge GmbH einen spürbaren Beitrag zur rationellen Fertigung von Generatoren in Erfurt.

Mehr Sicherheit

Als Induktor der Generatoren dienen Kupferblechspulen, die man auch Schenkelpolläufer nennt. Sie werden auf den Läufer geschraubt und erzeugen durch die Rotation im Ständermagnetfeld den Drehstrom. »Wir fertigen die Schenkelpolläufer aus schmalem Kupferblech, das wir je nach Größe des Generators auf die vorgegebene Länge schneiden«, erzählt Andreas Höhn, Vorarbeiter Induktionsbau, und erläutert den Aufbau der Induktionsspulen: »Eine Windung einer Induktionsspule entsteht aus dem Verlöten von vier Kupferblechen zu einem Rechteck. Deshalb schneiden wir die Ecken im Winkel von 45 Grad ab. Der bei den Schnitten entstehende Grat bildet zum einen eine Verletzungsgefahr beim weiteren Handling der Bleche. Zum anderen könnte dieser Grat aber auch zu Kurzschlüssen in der Induktionsspule führen. Bis zur Installation der Schleifmaschine haben wir die geschnittenen Kupferbleche manuell entgratet.« »Mit dem Einsatz der Lissmac-Schleifmaschine SBM/S 1000 strebten wir sowohl eine abgesicherte Qualitätsproduktion als auch eine rationellere Arbeitsweise an«, betont Andreas Höhn und hebt hervor, dass beide Ziele erreicht wurden: »Das beginnt damit, dass sich die Maschine ganz unproblematisch bedienen lässt. Sie ist für den Dreischicht-Betrieb ausgelegt und arbeitet sehr zuverlässig. Den frequenzgesteuerten Bandvorschub kann man von 0 bis 4 m/min stufenlos einstellen. Zentral über ein Handrad erfolgt die Blechdicken- und Schleifaggregateinstellung. Eine separate Skala zeigt dem Bediener zuverlässig den aktuell eingestellten Arbeitsbereich an.«

Sichtbare Zeitersparnis

Die Schleifmaschine SBM/S 1000 bearbeitet Bleche, die bis zu 20 Millimeter dick sein dürfen und mindestens 150 mm lang sein müssen. Kleinere Teile können problemlos mit Hilfe von Schablonen oder Formhalter bearbeitet werden. Die Maschine bietet eine Durchlassbreite von 1.000 Millimetern, so dass mehrere Bleche gleichzeitig durch die Maschine laufen können. »Nach wenigen Versuchen«, hebt Andreas Höhn hervor, »findet man über die gewählte Vorschubgeschwindigkeit sowie die passende Einstellung des Schleifaggregats die für jede Entgrataufgabe optimale Bearbeitungsqualität. Beim Entgraten erfolgt eine minimale Verrundung der Blechkanten, sodass für das weitere Handling Schnittverletzungen ausgeschlossen sind.« Der Einsatz der Lissmac-Schleifmaschine bewirkte einen enormen Rationalisierungseffekt beim Entgraten. Für das manuelle Entgraten einer definierten Anzahl von Blechen wurden bisher 48 Stunden gebraucht. Die gleiche Arbeit erledigt die Schleifmaschine nun in nur 16 Stunden bei garantiert gleichbleibender Entgratqualität.

Gut ausgestattet

Darüber hinaus ist es beim maschinellen Entgraten ausgeschlossen, dass eine Schnittkante unbearbeitet bleibt. Das Geheimnis dieser enormen Leistung liegt im Inneren der Maschine. Sie arbeitet mit einem innovativen Schleifverfahren: Die zu bearbeitenden Bleche laufen automatisch durch die Maschine und werden von vier sich gegenüberstehenden Werkzeugeinheiten in nur einem Arbeitsgang, gleichzeitig Ober- und Unterseite, sowie alle Innen- und Außenkonturen entgratet. Jeweils zwei Schleifriemen bearbeiten zeitgleich das Blech von unten und zwei von oben. Diese Riemen tragen Schleiflamellen mit Schleifvlieszwischenlagen. Dabei übernimmt das spezielle Werkzeug die Materialabtragung sowohl fürs Entgraten von kleineren Graten als auch fürs Verrunden der Schnittkanten. Des Weiteren entsteht eine gleichmäßig sanft glänzende Oberfläche, ohne dass dabei Material abgetragen wird. Zu den weiteren Vorzügen dieser Schleifmaschine gehört die große Schleiffläche, die auf wenig Platz untergebracht ist. Die vier gegenläufigen Schleifriemen bieten eine Schleiffläche von insgesamt 7,5 m2. Im praktischen Einsatz bewirkt die Konstruktion eine lange Standzeit der Werkzeuge. Gleichzeitig wird eine hohe Produktivität sowie und vor allem eine besonders hohe Qualität der geschliffenen Flächen erreicht. Trotz der langen Standzeit der Schleifwerkzeuge ist die Maschine so gestaltet, dass sich die Schleifriemen per Schwenksystem der Aggregate problemlos und entsprechend schnell austauschen lassen. Die SBM/S 1000 verfügt über eine passende Staubabsaugung, die ebenfalls von der Firma Lissmac geliefert und installiert wurde. Zum bequemen Auflegen sowie zur reibungslosen Übergabe der Bleche an die Schleifmaschine dient ein ein Meter breites und zwei Meter langes Transportband vor der Maschine. Ein vier Meter langes Transportband nimmt die entgrateten Kupferleiter auf und sorgt durch die stabile Seitenführung sowie den Endanschlag für eine sichere und ergonomische Entnahme der Bleche.

Erschienen in Ausgabe: 03/2007