Zusätzliche Anwendungen

Technik/Werkstoffe und Halbzeuge

Auf der Blechexpo zeigte Tata Steel seinen Kunden bewährte Markenstähle, weiterentwickelte Verbundmaterialien und dazu passende Services für neue Anwendungsbereiche.

04. Dezember 2017
Das Sandwich-Material Coretinium, unter anderem für Böden und Seitenwände von Transportfahrzeugen, wurde weiterentwickelt. Bild: Tata Steel
Bild 1: Zusätzliche Anwendungen (Das Sandwich-Material Coretinium, unter anderem für Böden und Seitenwände von Transportfahrzeugen, wurde weiterentwickelt. Bild: Tata Steel)

Ein Highlight unter den Exponaten ist der weiterentwickelte Leichtbau-Verbundwerkstoff Coretinium für maßgeschneiderte und montagefertige Böden und Seitenwände von Transportfahrzeugen. Mit seinem breiten Angebot an Elektrobandstahl, vernickelten Sorten und Stahl für die Karosserie unterstützt Tata Steel die Automobilindustrie nicht nur auf ihrem Weg zur E-Mobilität. Außerdem erhalten kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland mit der Markteinführung von Ympress Laser ab sofort Zugang zu diesen hochfesten niedriglegierten Stählen für ein effizientes Laserschneiden.

Bei der Entwicklung und Einführung neuer Produkte arbeitet Tata Steel eng mit seinen Kunden zusammen und bietet ihnen einen echten Mehrwert entlang der gesamten Wertschöpfungskette: angefangen beim Early Vendor Involvement – also der frühzeitigen Kooperation bei der Entwicklung neuer Bauteile – über die Prototypenentwicklung bis hin zur Serienproduktion.

Als Teil seines ganzheitlichen Supports stellte der Technische Kundenservice einen neuen 3D-Handscanner vor und erläuterte an diesem Beispiel die Vorteile des Dienstleistungsangebots.

»Wir unterstützen unsere langjährigen Kunden mit der Produktqualität, dem Know-how und der Liefer-Performance, die sie brauchen, um sich erfolgreich in ihren Märkten zu positionieren. Dazu können sie sich auf einen gezielten Innovationsprozess, unsere weltweit verfügbaren Markenstähle, fortschrittliche technische Services und eine effiziente Supply Chain verlassen«, sagte Henrik Adam, Chief Commercial Officer bei Tata Steel in Europa.

Tata Steel stellte auf der Blechexpo weitere Produkte vor, die nach demselben Prinzip der Kundenorientierung auf den Markt gebracht wurden. Für Fahrzeughersteller sind dies der Premium-Stahl Serica für hochwertige Außenhautteile und die besonders umformbare hochfeste XPF-Familie für Fahrwerksanwendungen. Für Komponentenhersteller aus verschiedenen Branchen wie der Landmaschinenindustrie präsentierte Tata Steel die kaltgeformten Strukturhohlprofile Hybox TT für eine problemlos automatisierte Verarbeitung. Daneben stellt Tata Steel mit Ymvit einen kaltgewalzten und haubengeglühten Stahl vor, der sich speziell für das Emaillier-Verfahren bei der Herstellung von Haushaltsgeräten und Badewannen eignet.

Sandwich für Böden und Seitenwände

Tata Steel hat sein Sandwich-Produkt Coretinium für maßgeschneiderte und montagefertige Böden und Seitenwände in Transportfahrzeugen und für den Innenausbau weiterentwickelt. Die leichte und biegesteife Verbundlösung kombiniert einen Kern aus einer Polypropylen-Wabenstruktur mit zwei bandbeschichteten Colorcoat-Prisma-Stahldeckblechen und ist jetzt in fünf Ausführungen erhältlich.

Kunden können zwischen verschiedenen Dicken der Verbundplatten von 10 bis 28 Millimetern sowie Stahldeckblechen zwischen 0,40 und 0,55 Millimetern für die Vorder- und Rückseite wählen. Damit berücksichtigt Coretinium die variierenden Lastanforderungen in unterschiedlichen Anwendungsgebieten in Bezug auf Punktbelastung oder Steifigkeit. Die neue Colorcoat-Prisma-Generation sorgt mit ihrer Drei-Schicht-Lack-Technik für zusätzliche UV-Beständigkeit, einen höheren Korrosionsschutz und eine deutlich verbesserte Farb- und Glanzbeständigkeit.

Bei der Vorstellung von Coretinium 2015 war der Verbundwerkstoff in einer Dicke von 10 Millimetern mit identischen Materialien für Vorder- und Rückseite erhältlich. Zwei Jahre und etliche Tests und Prototypen später kann Coretinium durch die neuen Formate auch in Seitenwänden, Böden oder Türen eingesetzt werden und dort Gewicht einsparen. Das verringert den Kraftstoffverbrauch und damit auch die CO2-Emissionen. Durch die langlebigen Deckbleche aus dem neuen Colorcoat Prisma eignet sich Coretinium hervorragend für alle sichtbaren Bereiche und kann in den meisten Anwendungen direkt eingesetzt werden.

Für die Weiterentwicklung arbeitete Tata Steel eng mit dem Anhängerhersteller Cartwright zusammen und testete das Zusammenspiel und die bestmögliche Verbindung der Werkstoffe. Cartwright entwickelte auf dieser Basis seinen neuen Trailer Streetwise und konnte mit Seitenwänden, Stirnwänden und beweglichen Trennwänden aus Coretinium das Gewicht des Fahrzeuges um eine halbe Tonne reduzieren.

»Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden konnten wir Coretinium für die Anforderungen der Transportbranche weiterentwickeln und auf zusätzliche Anwendungsbereiche ausweiten. Kunden wie Cartwright können so 30 bis 45 Prozent Gewicht einsparen und dadurch die Kosten noch einmal senken oder das Ladungsgewicht erhöhen«, sagte Edwin Richards, Technical Sales Manager bei Tata Steel.

Ein weiterer Vorteil von Coretinium ist seine schwere Entflammbarkeit gemäß Industriestandard ECE R118, Anhang 6. Damit eignet sich das Material besonders für Bushersteller, die strengen Brandschutzvorschriften unterliegen. Hier kann das Sandwich-Produkt gut als Bodenplatte und Brandwand für den Motorraum verwendet werden. Coretinium ist außerdem besonders widerstandsfähig und bleibt auch in einem nassen oder feuchten Umfeld formkonstant.

Nicht nur für Nutzfahrzeuge

Aber auch für andere Industriegüter ist Coretinium eine nützliche und einfach zu handhabende Alternative zu häufig verwendeten Materialien. Es kann für modulare Gehäuse, Messestände und Innenwände bis hin zu Eventböden, Beschilderungen, Heizkessel und Heizungen eingesetzt werden. Seine leichte, steife, ebene und magnetische Beschaffenheit macht es zu einem geeigneten Material, wenn Festigkeit und Produktebenheit gefordert sind. Die feuerbeständige Stahlhülle aus Colorcoat Prisma verleiht Coretinium neben seiner hervorragenden Ästhetik auch eine B-s1, d0-Einstufung (gemäß EN 13823).

Coretinium kann als Flachmaterial in Längen von 2,5 bis 10 Meter weltweit an Kunden geliefert werden. Die Produktionslinie bedient sich der patentierten Sandwich-Technik mit Wabenkernstruktur von Econcore und ist die erste weltweit, die dies dauerhaft mit Stahldeckblechen kombiniert. Mit einer neuen, fünfachsigen CNC-Säg- und Fräsmaschine (6,5 Meter) kann der Stahlproduzent nun gebogene Zuschnitte und abgerundete Kanten anbieten und diese mit einer Genauigkeit von ± 0,25 Millimetern zuschneiden.

Zahlen & Fakten

Tata Steel ist einer der größten Stahlproduzenten in Europa mit Produktionsstandorten in Großbritannien und den Niederlanden sowie weiterverarbeitenden Werken in ganz Europa. Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte für anspruchsvolle Abnehmermärkte an, beispielsweise für die Bau-, Automobil-, Verpackungs- und Maschinebauindustrie. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Tata Steel kontinuierlich neue Stahlprodukte, die den Nutzern deutliche Wettbewerbsvorteile verschaffen sollen.

Die gesamte Tata-Steel-Gruppe ist mit einer durchschnittlichen Produktionskapazität von jährlich 27,5 Millionen Tonnen Rohstahl sowie rund 74.000 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten einer der weltweit wichtigsten Stahlproduzenten. Der Konzernumsatz belief sich für das Ende März 2017 abgeschlossene Finanzjahr auf 18,1 Milliarden US-Dollar.

Erschienen in Ausgabe: 07/2017