Zum Härten, Hartlöten und Beschichten

Fokus/Laser

Konsequente Weiterentwicklung des Produktprogramms: der neue fasergekoppelte 6-kW-Diodenlaser von Rofin

08. Juni 2015
Bild 1: Zum Härten, Hartlöten und Beschichten
Bild 1: Zum Härten, Hartlöten und Beschichten

Die Hamburger Rofin-Macro-Gruppe erweitert ihr Produktspektrum um fasergekoppelte Diodenlaser hoher Leistung für alle industriellen Herausforderungen beim Härten, Hartlöten oder Beschichten. Gezeigt wird der neue DF 060 HP mit einer optischen Ausgangsleistung von 6 kW erstmals auf der Laser World of Photonics.

»Für uns lag die Entwicklung des fasergekoppelten DF-Lasers auf der Hand: wir haben mit Dilas die Diodenspezialisten im Unternehmensverbund und selber tiefgreifende Erfahrung in der Materialbearbeitung«, erklärt Thorsten Frauenpreiß, Geschäftsführer der Rofin-Sinar Laser GmbH in Hamburg.

Die direkte Umwandlung elektrischer Leistung in Laserlicht ist bei Weitem der effizienteste Weg. Der Diodenlaser von Rofin besteht aus mehreren Diodenlaser-Modulen mit je 1 kW optischer Ausgangsleistung, die kombiniert in den Kern einer Multimodefaser eingekoppelt werden. Jedes Modul wird einzeln überwacht und kann, falls nötig, direkt vor Ort ausgetauscht werden.

Die hohe Effizienz und das homogene Strahlprofil machen den Rofin-Diodenlaser zu einem geeigneten Werkzeug für alle Aufgaben rund um die Oberflächenbearbeitung. Mit der emittierten Wellenlänge im Bereich von 1 µm erzielt der Laser in vielen Werkstoffen eine hohe Absorption und liefert somit beste Bearbeitungsergebnisse.

Der modulare Aufbau ermöglicht eine einfache Skalierung der Leistung, hohe Verfügbarkeit und einfache Wartung. Die standardisierte Benutzeroberfläche sowie die Diagnose per Remote-Zugang durch den Rofin-Service sorgen für höchste Benutzerfreundlichkeit.

Das System ist mit einer integrierten Kühlung ausgestattet und kann mit dem im industriellen Umfeld oft bereits vorhandenen Betriebswasser versorgt werden. Durch die optionale Schrankklimatisierung ist es für den Betrieb bei hoher Luftfeuchtigkeit ausgelegt.

Für wellenlängenspezifische Anwendungen, zum Beispiel optisches Pumpen, sind spezielle Konfigurationen auf Anfrage erhältlich.

Erschienen in Ausgabe: 04/2015