Zukunft Maschinen- & Anlagenbau

Aktuellen Prognosen zufolge besteht angesichts einer drastischen Verschärfung des globalen Wettbewerbs in den kommenden Jahren dringender Handlungsbedarf im deutschen Maschinen- und Anlagenbau. Die Umstrukturierung der chinesischen Wirtschaft im Rahmen eines neuen Fünfjahresplans führt den Analysen nach zu einem hohen Exportdruck auf Chinas Maschinenindustrie und damit mittelfristig zu einer Großoffensive im Außenhandel.

22. April 2011

Vor diesem Hintergrund rückt die Focus-Jahrestagung "Zukunft Maschinen- und Anlagenbau" unter dem Motto "Neuaufstellung im internationalen Wettbewerb" am 5. und 6. Juli 2011 nachhaltige Strategien für das Geschäftsmodell Deutschland in den Mittelpunkt.

Nach dem Aufwind des letzten Jahres kommt die Branche in München zusammen, um sich zwischen Wachstum und Orderflut der drohenden Exportoffensive Chinas zu stellen. Weiterhin auf der Agenda stehen Themen und Thesen rund um den Fachkräftemangel, die Klimaschutzziele als potenzielle Gefahr für den Produktionsstandort Deutschland sowie die Bindung von Kunden und Zulieferern im Social Media-Zeitalter.

Im Rahmen von Beiträgen und Diskussionsrunden beteiligen sich unter anderem Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger (Präsident, Fraunhofer Gesellschaft), Dr. Karl Tragl (Vorsitzender des Vorstands, Bosch Rexroth AG), Egon Behle (Vorsitzender des Vorstands, MTU Aero Engines Holding AG), Hermann W. Brennecke (Vorsitzender der Geschäftsführung, Grundfos GmbH) und Dr.-Ing. Martin Herrenknecht (Vorsitzender des Vorstands, Herrenknecht AG). Veranstaltungsort ist das Leonardo Royal Hotel in München.