Zugriff aus der Höhe

Sicherheit

Viele Arbeitsunfälle haben ihre Ursache in fehlenden oder mangelhaften Trittsicherungen an Maschinen. Insbesondere bei Arbeiten, die einen erhöhten Stand erfordern, mangelt es oft an geeigneten Ausrüstungen.

16. April 2012

Ein sicherer Stand für Arbeiten an Maschinen sollte in allen Betrieben und Werkstätten längst selbstverständlich sein, denn täglich ist eine Reihe Arbeiten an den Maschinen und Anlagen zu bewältigen, die teilweise großer Kraftanstrengungen bedürfen und oft auch den Zugriff aus der Höhe erfordern. Die Notwendigkeit für eine stabile und ergonomische Lösung ist nach einem kurzen Blick in viele Werkhallen offensichtlich, denn die Realität sieht meistens so aus: Kleine Leitern und wackelige Trittgelegenheiten dienen als Stufen und Erhöhung. Dies ist nicht nur sehr unergonomisch, sondern auch höchst gefährlich für die Maschinenbediener.

Eine praktische Alternative bietet der Spezialist für Arbeitsplatzgestaltung Löw Ergo aus Michelstadt im Odenwald. Die Südhessen kombinieren hierzu zwei bewährte Konstruktionselemente: Holz und Metall. Die Metall-Maschinenpodeste mit Sicherheitsholzlaufrost sind sehr stabil konstruiert und sorgen für einen festen Stand vor der Maschine. Der ›weiche‹ Holzlaufrost entlastet außerdem die Muskulatur und die Gelenke der Mitarbeiter. Auf der Metav in Düsseldorf präsentierte Löw Ergo die neuen Maschinenpodeste sowie sein umfangreiches Programm für Ergonomie und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Eine gute Kombination

Metall trifft Holz – zwei Materialien verbinden ihre besten Eigenschaften. Unter dieser Prämisse und der langjährigen Erfahrung mit diesen erprobten Werkstoffen entwickelte Löw Ergo die neuen Maschinenpodeste. Der Metallunterbau schafft eine stabile Grundlage, das Holz dämpft das harte Metall und entlastet Knochen und Muskulatur. Der Holzlaufrost liegt in einem Metallrahmen. So kann er nicht verrutschen, aber jederzeit zur Reinigung herausgenommen werden. Herunterfallende Späne oder Abfälle verschwinden in den Zwischenräumen und fallen auf den Boden, wo sie einfach zu entsorgen sind.

Der begehbare Bereich vor der Maschine wird nicht verunreinigt und Ausrutscher werden so verhindert. Die Reinigung kann nach dem Verschieben des Podestes sehr einfach durchgeführt werden. Die Sicherheitsholzlaufroste bestehen aus verzugsfreien, gedämpften Buchenholz-Profilen mit gefurchten Oberflächen, die mit korrosionsgeschützten Stahlseilen verbunden sind. Die dämpfende Wirkung der nachgiebig gelagerten Buchenholz-Roste schont Gelenke und Muskulatur. In Industrie und Handwerk haben sich die Sicherheitsholzlaufroste laut Löw seit Jahrzehnten bewährt.

Und: Die Unternehmen erhalten von Löw Ergo geprüfte Sicherheit, denn die Sicherheitsholzlaufroste sind vom Institut für Arbeitssicherheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung geprüft und tragen das BIA-Zeichen. Auf Wunsch sind Größen und Formen in vielen Varianten realisierbar, damit die Maschinenpodeste sowohl den räumlichen Gegebenheiten als auch Höhen der Maschinen genügen. Die Treppenstufen können individuell an die Maschine angepasst werden. Selbst für anspruchsvolle Spezialanforderungen, sagt Löw Ergo, findet sich eine Lösung.

Erschienen in Ausgabe: 03/2012