Zerspanungstechnik

Große Zahnlücken für die Kleinen

27. Februar 2009

In der Zerspanungstechnik gibt es einen Trend zu kleineren, hochdynamischen Bearbeitungszentren. Diese Maschinen verfügen naturgemäß über eine geringere Spindelleistung und eine labilere Gesamtkonstruktion. Damit sind sie oftmals nicht in der Lage, die Performance moderner Hochleistungswerkzeuge voll auszunutzen. Walter trägt Trends dieser Art Rechnung und bietet mit der Xtra.tec-Reihe ein Konzept, das jeden Maschinentyp berücksichtigt. Für die beschriebene Maschinengattung können die Xtra.tec-Planfräser F4033, F4047 und F4048 sowie der Xtra.tec-Eckfräser F4042 ab sofort mit weiten Zahnteilungen geliefert werden, diese Varianten ergänzen die Ausführungen mit mittleren und engen Zahnteilungen. Auch in anderen Fällen sind weite Zahnteilungen erste Wahl: Unabhängig von der Maschinenleistung können lange Auskragungen eine Reduktion des Zerspanungsvolumens beziehungsweise Zahnvorschubs erfordern. Oftmals reichen dann weniger Zähne aus. Weitere Anwendungen finden sich im Bereich NE-Metalle, wo weite Zahnteilungen aufgrund der größeren Spanräume erwünscht sind.