Zahlreiche Neuheiten

Highlight auf der Hausmesse „International Partners-in-Steel“ (kurz: IPS ) wird die Enthüllung der neuen Maschine zur Bearbeitung von Stahlträgern sein, die nicht nur durch die bis zu 50-prozentige Produktivitätssteigerung einen Paradigmenwechsel in der Profilbearbeitung einläuten soll.

19. Mai 2015

Die neue Entwicklung für den Stahlbau und -handel vereint die Technologien Bohren, Fräsen und Sägen miteinander und ermöglicht hoch parallelisiertes Bearbeiten. Dies erhöht nicht nur die Flexibilität und vereinfacht die Handhabung, sondern optimiert vielmehr auch den Materialfluss. Während unproduktive Nebenzeiten minimiert werden, wird der Durchsatz maximiert.

Die Messe IPS findet alle zwei Jahre auf dem Kaltenbach-Gelände statt. Dieses Jahr öffnet die Kaltenbach-Gruppe ihre Tore für die Stahlbranche zum 10. Mal: Vom 09. bis 12. Juni präsentiert das Lörracher Unternehmen mit über 30 Partnerfn unter dem Motto „Innovation. Qualität. Service.“ auf über 3000 m² Trends und Innovationen rund um die Branchen Stahlbau, Stahlhandel und Metallbearbeitung.

Das Ausstellungsprogramm bietet den Besuchern ein breites Spektrum der Vorfertigung vom Lagern, Sägen, Bohren, Brennen, Stanzen, Scheren und Biegen bis hin zum Schweißen, Strahlen und Konservieren. Es wird Vorführprogramme modernster Fertigungstechnik, praxisorientierte Fachvorträge, exklusive Exkursionen mit Live-Demonstrationen und ein attraktives Rahmenprogramm geben. Jedes Jahr entstehen erfolgreiche und nachhaltige Netzwerke oder entwickeln sich weiter.

Gezeigt wird die vollständige Prozesskette der Profil- und Blechbearbeitung:

- Blech-, Rohr-, Profilbearbeitung

- Handling

- Trennen, Schneiden

- Umformen

- Verbinden, Schweißen, Befestigen

- Oberflächenbearbeitung von Blechen und Profilen

- Werkzeuge

Kaltenbach wird neben einem eignen Service-Stand und seiner Neuentwicklung sein gesamtes Portfolio präsentieren. Darunter befinden sich weitere Innovationen wiedie vertikale Bohrachse KDV zur vollautomatischen Kreissäge KKS 463 NA. Da gesägte Stahlprofile in der weiteren Verarbeitung oft mit Bohrungen versehen werden und das Material hierzu meist umständlich durch die Fertigung wandert, wurde diese Bohrmaschine für die KKS 463 NA entwickelt. Dies hat eine Beschleunigung des Ablaufes zur Folge, welche die Produktivität massiv steigert.

Eine weitere Innovation ist die überarbeitete und komplett neue Stanz-Scher-Anlagen Serie. Zwei neue Maschinenmodelle für das Stanzen und Scheren von Winkel- und Flachstahl ersetzen die bisherigen Modelle. Die robuste und wartungsarme Konstruktion dieser Hochleistungsanlagen sowie die schnellen Abläufe gewährleisten selbst im massiven Stahlbau und -handel höchste Produktivität.

Die KF 2114/28 ist eine Neuentwicklung der Blechbearbeitungszentren-Baureihe. Sie bietet Neuerungen, wodurch nicht nur Fräsen, verbesserte Blechfixierung und eine schnellere Bearbeitungszeit, sondern auch eine erhöhte Stabilität ermöglicht wird. Insbesondere durch die neue Fräsoption dient sie somit der Komplettbearbeitung spezifischer Bauteile im Stahl- und Anlagebau.

Außerdem wird der neue automatische Materialnachschub und Längenanschlag L 41 P zur Kreissäge KKS 450 H als Kombination vorgestellt.