Angesprochen sind Konstrukteure und Anwender von Hochleistungs-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Gravieren, Drehen und Erodieren und für die Laser-, Ionen- und Ultraschall Bearbeitung sowie zum Schleifen, Läppen, Honen und Polieren.

ANZEIGE

Gastgeber Prof. Dr. Eberhard Abele vom PTW wird in seinem Einführungsvortrag auf die Zukunftschancen des deutschen Werkzeugmaschinenbaus eingehen. In den weiteren Experten-Vorträgen kommt unter anderem die Frage nach den Anforderungen an Werkzeugspindeln unter dem Gesichtspunkt der Lebensdauer und Ausfallursachen zur Sprache. Auch der technische Stand von magnetisch gelagerten Hochgeschwindigkeitsspindeln wird in einem weiteren Beitrag behandelt werden, ebenso wie die heutigen Möglichkeiten moderner CNC-Steuerungen und Antriebe für hochdynamische Werkzeugmaschinen. In den weiteren Vorträgen wird auf NC-Code basierte Simulationsverfahren von Bearbeitungsaufgaben genauso eingegangen wie auf die heute unverzichtbaren, verschiedenen Konzepte der funktionalen Maschinensicherheit und auf neue Sensorlösungen für noch bessere und schnellere Arbeitsergebnisse.

Tagungsort ist die TU Darmstadt, Gebäude L1|01, Petersenstraße 30 in 64287 Darmstadt. Der Technologietag beginnt um 9.15 Uhr und endet um 16 Uhr. Ein ausführliches Programm und weitere Informationen ist unter www.lt-i.com zu finden.