(Wunder)waffe gegen Grate

Doppelkammer Entgratanlage für das Hochdruck Wasserstrahlentgraten

Entgraten mit dem Wasserstrahl? Ein Ditzinger Unternehmen stellte kürzlich mit der „WSA 10“ eine Doppelkammeranlage zum Hochdruck-Wasserstrahlentgraten vor. Neben den Vorteilen des Wasserstrahlentgratens: Entgraten, Entspanen und Reinigen in einem Arbeitsgang, ermöglicht die Anlage Kapazitäten von mehr als einer Million Werkstücken pro Jahr bei gleichzeitig sehr hoher Prozeßsicherheit. Unkompliziert ist die Einbindung in die automatisierten Fertigung zur Beschickung durch Handling-Roboter.

27. März 2003

Mit der WSA 10 stellt Piller, Ditzingen eine Doppelkammer Anlage zum Hochdruck Wasserstrahlentgraten vor, die mit einem maximalen Wasserdruck von 1.100 bar arbeitet. Damit wird das Entfernen lösbarer Grate selbst an schwer zugänglichen Verschneidungen und Bohrungen ohne thermische oder chemische Beeinflussung ermöglicht. Materialspannungen und Verformungen werden damit komplett vermieden.

Die Piller WSA 10 läßt sich in Fertigungsstrassen einfach eingliedern. Sie verfügt über zwei Arbeitskammern, die jeweils eine Aufnahmevorrichtung enthalten. Dies gestattet ein wechselseitiges Bearbeiten und den hauptzeitparallelen Wechsel von Werkstücken. Die WSA 10 ist damit für Bearbeitungszahlen von über einer Million Werkstücke pro Jahr ausgelegt. Als positiver Nebeneffekt werden die Werkstücke nach dem „Wasserbeschuß“ mit dem abfließenden Wasser von Spänen und Restpartikel sowie Schneidöl und Verunreinigungen gesäubert. Entgraten, Entspänen und Reinigen erfolgt sozusagen in einem Arbeitsgang. Der Einsatz einer separaten Reinigungsanlage - wie bei chemischen oder thermischen Entgratverfahren üblich - entfällt damit komplett.

Beim Hochdruck-Wasserstrahlentgraten mit der WSA 10 fallen keinerlei umweltproblematische - und teuer zu entsorgende - Reststoffe wie Elektrolyte oder chemische Substanzen an, da gewöhnliches Leitungswasser eingesetzt wird. Über eine Versorgungsanlage mit Hochdruck - Plungerpumpe wird der variabel einstellbare Ausgangsdruck erzeugt.

Unproblematisch entgraten Ein gezielter Wasserstrahl wird über Hochdruckdüsen auf die zu bearbeitende Stelle eines Werkstückes „geschossen“. Die Strahlstärke und Strahlart läßt sich auf die jeweiligen Arbeitsbedingungen, wie Materialhärten und Gratstärken, individuell einstellen.

Erschienen in Ausgabe: 01/2003