WorldSkills 2011: Die Gewinnerteams stehen fest

Vier Tage lang gab es bei den WorldSkills 2011 spannende Wettkämpfe: In den Berufswettbewerben Mechatronik und mobile Robotik traten dabei internationale Teams gegeneinander an und bewiesen technisches Know-how und Teamwork.

11. November 2011
Das deutsche Team bei den WorldSkills 2011 im Einsatz: Christian Schweizer (links) und Tobias Dietrich.
Bild 1: WorldSkills 2011: Die Gewinnerteams stehen fest (Das deutsche Team bei den WorldSkills 2011 im Einsatz: Christian Schweizer (links) und Tobias Dietrich.)

Im Wettbewerb Mechatronik machten Japan und Brasilien das Rennen, beide Teams bekamen die Goldmedaille, Bronze teilten sich Schweden und Korea. In der Robotik ließ Korea die Konkurrenz hinter sich, gefolgt von Japan und Indonesien.

Bereits seit 20 Jahren unterstützt Festo als Global Partner von WordSkills die Berufswettbewerbe Mechatronik. 2011 ist Festo in London Partner für die Wettbewerbe der Mechatronik, der mobilen Robotik und der Polymechanik mit entsprechendem Equipment und Anlagen von Festo Didactic. Mit seinem Einsatz als Global Sponsor Partner will Festo die Bildung des Nachwuchses fördern.

Mechatronik und Robotik: Gold für Japan, Brasilien und Korea

Bei den Berufsmeisterschaften Mechatronik und Robotik wurde dabei um jeden Punkt gekämpft. So lagen im Mechatronik-Wettkampf Japan und Brasilien mit 559 und 557 Punkten vorne und holten damit Gold. Bronze teilten sich Schweden und Korea, die beide mit 545 Punkten abschlossen. Im Wettbewerb mobile Robotik ließ Korea die Konkurrenz hinter sich und nahm mit 588 Punkten den Sieg mit nach Hause. Dicht gefolgt von Japan mit 525 Punkten auf dem zweiten und Indonesien mit 522 Punkten auf dem dritten Platz.

Auch die beiden Nachwuchsmechatroniker Tobias Dietrich und Christian Schweizer aus Deutschland können stolz auf sich sein: Bei den WorldSkills 2011 in London belegten die beiden Festo Auszubildenden den glorreichen siebten Platz. Insgesamt erreichte das Team 527 Punkte und lag damit gerade einmal 32 hinter dem erstplatzierten Team aus Japan.

Motivation führt zu gutem Ergebnis

Bei Festo ist man stolz auf das Ergebnis und den Einsatz von Christian Schweizer und Tobias Dietrich. „Sie haben sich der großen Herausforderung gestellt und vier Tage lang hoch konzentriert, sehr strukturiert und sauber gearbeitet. Das Ergebnis war eine makellose Anlage, die ihre Funktion 100 prozentig erfüllt hat. Trotz Höhen und Tiefen haben die beiden nie die Motivation verloren, sind immer mit voller Energie die Aufgaben angegangen und haben alles gegeben! Perfektes Teamwork“, lobt Ausbilderin Sybille Bohland die beiden Teilnehmer.

Dass Bildung nicht nur national ein immer größeres Thema der Gesellschaft wird kann auch in den kommenden Jahren beobachtet werden. 2013 kommen die WorldSkills nach Deutschland – Austragungsort ist dann Leipzig. Hier können die Teams dann wieder zeigen, dass Technik mit Spaß und Freude zu vereinen ist.