Wirtschaftlicher durch Roboter

Technik

Der Werkzeugmaschinenhersteller GWF Mengele GmbH aus dem bayerischen Leipheim präsentiert auf der Euroblech 2010 in Hannover eine Innovation im Bereich Automatisierung.

12. Oktober 2010
Die GWF-Mengele-Gesenkbiegepresse aus dem letzten Jahr wurde weiterentwickelt. Die Be- und Entladung kann nun per Roboter erfolgen. Bildquelle: Mengele
Bild 1: Wirtschaftlicher durch Roboter (Die GWF-Mengele-Gesenkbiegepresse aus dem letzten Jahr wurde weiterentwickelt. Die Be- und Entladung kann nun per Roboter erfolgen. Bildquelle: Mengele)

Die erst letztes Jahr vorgestellte Weltneuheit von GWF Mengele – eine automatische Gesenkbiegepresse mit Werkzeugwechsler – wurde weiterentwickelt. Zusammen mit Kuka Robotics hat man eine Lösung konzipiert, um Unternehmen aus der Blechbearbeitungs- und Blechumformungsbranche noch mehr Flexibilität und Effizienz zu bieten.

Die Mengele-Automatikpresse ist eine hydraulische Gesenkbiegepresse mit programmierbarem automatischem Werkzeugwechsler. Durch diese Technik kann man Profile mit unterschiedlichen Radien und komplizierten Kantenfolgen wesentlich schneller herstellen. Langwierige Rüstzeiten entfallen, denn bis zu sechs in der Oberwange bereitgehaltene Stempel werden nach Vorwahl zwischen den einzelnen Pressenhüben automatisch positioniert. Mit mehreren Unterwerkzeugen in einem Schiebetisch können so sekundenschnell Werkzeugpaarungen gebildet werden, exakt auf den Produktionsprozess abgestimmt.

Durch die Anbindung eines Kuka-Roboters kann nun noch wirtschaftlicher abgekantet werden. Die Aufnahme des Bauteils erfolgt von einer Palette durch den Roboter. Das zu bearbeitende Blech wird in einer Ausrichtstation abgelegt. Danach erfolgt die automatische Beladung der Gesenkbiegepresse. Der Kantprozess beginnt, und das programmierte Bauteil wird ohne Zwischenablage durch die vollautomatische Verstellung von Blechanschlag und Eintauchtiefe sowie das Paternoster-Werkzeugwechselsystem gefertigt.

Vollautomatische Gesenkbiegepressen von GWF Mengele bewähren sich in der Zargenfertigung und der Herstellung komplexer Teile im Fassadenbau und in der Automobilbranche.

Die GWF Mengele GmbH ist stets auf der Suche nach zukunftsorientierten Verbindungen. Durch die Zusammenarbeit mit Kuka Robotics bleibt man auch hier den Unternehmensgrundsätzen treu und greift auf einen regionalen Anbieter weltweit angesehener Technik und Innovation zurück.

Hintergrund

Der auf dem ehemaligen Fliegerhorstgelände Leipheim ansässige Hersteller von Gesenkbiegepressen und Tafelblechscheren GWF Mengele GmbH blickt auf ein bisher erfolgreiches Jahr 2010 zurück und kann stetigen Zuwachs in den Auftragsbüchern verbuchen.

Erst vor kurzem hat GWF Mengele das Vertriebsnetz durch neue Werksvertretungen ausgebaut, um eine kundennahe Betreuung sicherzustellen.

Zusätzliche Investition im Bereich Konstruktion und Entwicklung sowie verbesserte Bedingungen für Aus- und Weiterbildung und die Betreuung von Diplomanden werden als Zukunftsgrundlage der GWF Mengele GmbH angesehen und daher besonders gepflegt.

GWF Mengele stellt auf der Euroblech in Halle 12, Stand B07 aus.

Erschienen in Ausgabe: 05/2010