Winkelmessgerät für Abkantpressen

Nachdem das neue Winkelmessgerät von Keba bereits mit dem iF Design Award ausgezeichnet wurde, konnte es jetzt ein weiteres Mal überzeugen und erhält den ›Red Dot Award‹ für Produktdesign.

30. August 2018
Das Laserwinkelmessgerät Kemes gewinnt bereits den zweiten Designpreis. (Bild: Keba)
Bild 1: Winkelmessgerät für Abkantpressen (Das Laserwinkelmessgerät Kemes gewinnt bereits den zweiten Designpreis. (Bild: Keba))

Keba darf sich dieses Jahr zum zweiten Mal über die Auszeichnung mit einem weltweit anerkannten Designpreis freuen: Der Winkelmesser ›Kemes‹, der für die vollautomatische Qualitätskontrolle an einer Blechbiegemaschine konzipiert wurde, erhält nach dem iF Design Awards auch noch den Red Dot Award.

Evaluierungsplattform für ausgezeichnetes Design

Mehr als 6.300 Objekte aus knapp 59 Nationen wurden zum Wettbewerb 2018 eingereicht und von einer rund 40-köpfigen Jury bewertet. Anhand von Kriterien wie Innovationsgrad, Funktion, formale Qualität, Ergonomie und Langlebigkeit wurden die Objekte beurteilt.

Einfach schneller Winkel messen

Das ausgezeichnete Winkelmessgerät wurde vor allem für Anwender von Abkantpressen entwickelt, um Winkelabweichungen schnell und unmittelbar während des Produktionsprozesses erkennen zu können. Das trägt dazu bei, Ausschuss zu vermeiden. Der Fertigungsvorgang muss nicht unterbrochen werden – der Laserwinkelmesser Kemes ermöglicht eine lückenlose Qualitätssicherung ohne Zeitverlust.

Im Gegensatz zu bisherigen Lösungen, wie zeitaufwendige manuelle Stichprobenkontrollen oder kostenintensive Messvorrichtungen, die nur für Maschinen eines spezifischen Herstellers einsetzbar sind, hat Keba ein Messsystem entwickelt, das hersteller- und maschinenunabhängig eingesetzt werden und zudem auch zur manuellen Winkelüberprüfung herangezogen werden kann. Mithilfe des Winkelmessgeräts können blechverarbeitende Unternehmen jetzt einfach, präzise und schneller Blechwinkel vermessen und die Qualität ihrer Produkte steigern.