Manuelle Stichprobenkontrollen sind bei der Blechbearbeitung unerlässlich – vor allem, wenn kein automatisches, mit der Maschine gekoppeltes Messsystem eingesetzt wird. Die Handhabung von herkömmlichen Handmessgeräten ist aber durch das Anlegen von Messwerkzeugen zeitaufwendig und bedarf einer entsprechenden Fachkompetenz.

Berührungslos Messen mit nur einem Tastendruck

Ein Messgerät wie der digitale Winkelmesser von Keba, dessen Messprinzip auf berührungsloser Lasertechnik beruht, vereinfacht die manuelle Qualitätskontrolle maßgeblich. Denn im Gegensatz zu konventionellen Messinstrumenten entfällt das Anlegen von Messschenkeln am Werkstück. Darüber hinaus werden durch die einfache Handhabung des Geräts Ausrichtungsfehler vermieden.

Das berührungslose Messverfahren ermöglicht nicht nur werkstückschonendes Arbeiten, sondern auch das Messen an schwer zugänglichen Stellen. Indem zur Winkelkontrolle nur ein Tastendruck erforderlich ist, können nun auch Blindmessungen oder Überkopfmessungen einfach durchgeführt werden.

Rasche Überprüfung von Großteilen

Selbst große, sperrige Blechteile lassen sich mit dem digitalen Winkelmesser von Keba einfach kontrollieren. Eine eigens dafür konzipierte Funktion erlaubt eine kontinuierliche Messung entlang des gesamten Werkstücks – eventuelle Abweichungen entlang des Blechteils werden so rasch sichtbar.

In einer weiteren Gerätevariante ermöglicht der Winkelmesser von Keba neben der manuellen Stichprobenkontrolle auch die automatische Winkelmessung direkt an der Abkantpresse, und sorgt so für eine im Arbeitsprozess gleichbleibende Qualitätskontrolle.