Werkstücke rationell spannen

Das universell konfigurier- und anwendbare Werkstück-Spannsystem Power Clamp von IBT hat bei Einrichtern und Bedienern von spanenden Werkzeugmaschinen eine hohe Akzeptanz erreicht. Es beruht auf dem patentierten Spannsystem mittels spezieller Schraube und exzentrischem Kopf.

15. März 2011
Universell anwendbares Werkstück-Spannsystem reduziert Rüst- und Nebenzeiten
Bild 1: Werkstücke rationell spannen (Universell anwendbares Werkstück-Spannsystem reduziert Rüst- und Nebenzeiten)

Die geringe Bauhöhe erlaubt das sichere Spannen auch von flachen Werkstücken. Bei NC-Programmierung muss die frei zu bestimmende Lage der Spannpratzen nicht berücksichtigt werden. Power Clamp hat mit der Zeit viele Freunde gewonnen, und zwar auch deshalb, weil der Hersteller immer weitere Entwicklungen vornahm, weshalb sich das Spannsystem heute als umfassender Baukasten für die flexible, effiziente und vor allem auch wirtschaftliche Werkstück-Spanntechnik darstellt.

Über das Spannsystem, die Technik, die Komponenten und die Anwendungsmöglichkeiten informiert eine neue, 28-seitige Broschüre, die ab sofort auf Anfrage kostenlos erhältlich ist. Die Broschüre erklärt in kurzen Texten sowie Bildern und Graphiken die Einzelteile und die Funktion. Maßtabellen und Aufbauhinweise erleichtern die Konfiguration von einfachen bis komplexeren Einzel- und Mehrfach-Spannvorrichtungen.

Darüber hinaus erfährt der Anwender in wenigen Worten Wissenswertes über die unterschiedlichen Ausführungen der Spannelemente wie Exzenter-Spannklemmen, Formschluss-Spannexzenter, Sechskant-Klemmen, Niederzug-Spannpratzen, kombinierte Multi-Spannvorrichtungen (Anschlag- und Spannelement zugleich), Doppel-Keilspanner, Spanndorne, Spannklemmen, Spannkrallen, Nullpunkt-Spannvorrichtung, Vakuum-Werkstückspanner, Aufspann- und Wechselplatten sowie Zubehör und Ersatzteile.