Werkstoffprüfung im Flugzeugbau

In kaum einer anderen Industrie gelten so hohe Sicherheitsstandards wie im Flugzeugbau. Bevor ein Material für die Serienfertigung eingesetzt werden kann, muss es zahlreiche Prüfungen durchlaufen. Der österreichische Flugzeugbauer Diamond Aircraft nutzt dafür ein Prüfsystem von Zwick Roell.

17. April 2018
Für seine Prüfungen nutzt Diamond Aircraft eine Prüfmaschine der Allround-Line-Serie von Zwick Roell. (Bild: Zwick Roell)
Bild 1: Werkstoffprüfung im Flugzeugbau (Für seine Prüfungen nutzt Diamond Aircraft eine Prüfmaschine der Allround-Line-Serie von Zwick Roell. (Bild: Zwick Roell))

Im österreichischen Wiener Neustadt produziert Diamond Aircraft ein- und zweimotorige Flugzeuge, nachweislich die Sichersten ihrer Klasse – die Unfallrate beträgt laut Aviation Consumer nur ein Sechstel der durchschnittlichen Unfallrate in der allgemeinen Luftfahrt.

Materialdaten gewähren sichere Flugzeugauslegung

Um derart hohe Standards zu erreichen, prüft Diamond Aircraft neuentwickelte Faserverbundwerkstoffe in einer Prüfserie mit 5.000 Einzelproben auf ihre Festigkeit und Steifigkeit. Die gewonnenen Materialdaten gewährleisten in einer Simulations-Software die sichere Auslegung des Flugzeugs.

Für die Prüfungen nutzt das Unternehmen eine Prüfmaschine der Serie Allround-Line von Zwick Roell. Mit einer Prüfkraft von 150 Kilonewton und der integrierten Temperierkammer können die Umgebungsbedingungen im Flugbetrieb präzise nachgestellt werden. Dank ausgeklügelter Luftführung in der Temperierkammer wird die Temperatur schnell, genau und ohne Überschwinger erreicht.

Das Konzept von Zwick Roell gestattet es zudem, probenspezifische Regelparameter mit der Prüfvorschrift zu laden. Auch die Prüfdauer ist ein wichtiges Kriterium. Kurze Aufheizzeiten, die Konditionierung der Proben im Probenmagazin und das Tür-in-Tür-System, das Temperaturschwankungen während des Probenwechsels reduziert, ermöglichen kurze Prüfzeiten. Mit der Allround-Line spart Diamond Aircraft rund 20 Prozent Prüfzeit im Vergleich zum Angebot eines Mitbewerbers.