Weniger Druckluft

Produkte/Innovationen und Trends

Allein in einer Vorrichtung mit zehn Spannern kommen bei einer Tagesproduktion von 1000 Fahrzeugen rund 60000 Liter verbrauchter Druckluft zusammen.

22. April 2013

Dies bedeutet zugleich einen erhöhten CO2-Ausstoß und mehr Energieverbrauch, denn dieses Druckluftvolumen muss zunächst einmal erzeugt werden. Ein erheblicher ökologischer und ökonomischer Faktor, dessen Optimierung nicht nur im Sinne der Umwelt erstrebenswert ist. Für mehr Energieeffizienz sorgt nun der neue Tünkers Eco-Spanner durch einen drastisch reduzierten Druckluftverbrauch. Dafür ist der Eco-Spanner mit einer speziellen Zylinderansteuerung ausgerüstet. Die integrierte Ventileinheit steuert den Leer- und Arbeitshub mit unterschiedlichem Druckluftbedarf. Ein Dualkolben reduziert zusätzlich bei kleineren Winkeln das tatsächliche Füllvolumen. Das Ergebnis kann sich mit einer beachtlichen Einsparung von etwa 48 Prozent sehen lassen. Damit führt ein Eco-Spanner zu einer beispielhaften CO2–Einsparung von 25 kg und einer Energiekosteneinsparung von 42 Euro im Jahr. Der Eco-Spanner basiert auf der bewährten Technik des Vario-Spanners und ist zu diesem voll kompatibel und damit direkt austauschbar.

www.tuenkers.de

Erschienen in Ausgabe: 03/2013