ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Weltmeister

Weltmeister

Die größte Rohrbiegepresse der Welt hat am 31.1.2008 das erste Blech zu einem Pipelinerohr gebogen. Die von Simpelkamp gelieferte Anlage mit einer Presskraft von 72.000 Tonnen formt Bleche bis 15 Meter Länge.

14. März 2008

Das Krefelder Maschinenbau- Unternehmen Siempelkamp hat die riesige Rohrformpresse an die chinesische Baoshan Iron & Steel Co. Ltd., Shanghai, dem größten Chinesischen Stahlproduzenten geliefert und sie dort im neuen Rohrwerk in Betrieb genommen. Ende Januar 2008 wurde das erste Blech zu einem Pipelinerohr umgeformt.

ANZEIGE

Qualität ab Start

Bereits das erste Rohr erreichte alle geforderten Spezifikationen und erfüllte die hohen Anforderungen des Kunden. Die Bleche, aus denen die Rohre geformt werden, sind bis 40 Millimeter dick. Bei einer Breite von bis zu fünf Meter und einer Länge von 18 Meter beansprucht solch ein Blech eine Fläche, die der einer Drei-Zimmer-Wohnung entspricht. Die Bleche wiegen bis zu 25 Tonnen, das entspricht etwa dem Gewicht von 20 PKW.

ANZEIGE

Hoher Durchsatz

Die fertigen Rohre haben einen Durchmesser bis zu 1,42 Meter. Pro Jahr kann die Presse laut Siempelkamp 500.000 Tonnen Stahlblech verarbeiten. Setzt man für das schwerste zu produzierende Rohr 25 Tonnen Gewicht an, würde der Durchsatz eines Jahres für eine Pipeline von 360 Kilometer Länge reichen! Die acht Hauptzylinder, die bei Siempelkamp in Krefeld gegossen, montiert und erprobt wurden, bringen eine Presskraft von 72.000 Tonnen auf. Die Zylinder sind in einer 21 Meter langen und 13,5 Meter hohen Pressenkonstruktion eingebaut.

Mit dem know-how aus Deutschland

Die vollständige Anlage wiegt insgesamt rund 4.000 Tonnen. Schwere Teile wie der Rahmen und die Pressentische wurden auf der Grundlage von Konstruktionsplänen aus Krefeld und unter Aufsicht von Siempelkamp in China hergestellt und erfüllen so die vertragliche Forderung nach dem »local content«. Siempelkamp hat bereits viele Male Pressen in vergleichbarer Größe gebaut und modernisiert. Was sich einfach liest, ist in Wirklichkeit ein Prozess, bei dem es darauf ankommt, gigantische Kräfte mit der Präzision eines Uhrmachers zu steuern. Nach dem Umformen müssen die Enden der Bleche äußerst präzise auf Stoß zusammenpassen, damit die Haltbarkeit der Schweißnähte sichergestellt ist.

Drei Pressen für ein Produkt

Ein Rohrwerk zur Herstellung von Pipelinerohren ist eine gewaltige Anlage, die im Kernbereich — der Umformtechnologie — aus drei verschiedenen Pressentypen besteht: Die Anbiege- oder Crimping-Presse formt die Längsseiten der Bleche.

Im zweiten Produktionsschritt drückt ein Werkzeugstempel das Blech zu einer U-Form, während seitliche Rollen das vorgeformte Blech gleichzeitig um den Stempel herum nach innen drücken. In der O-Presse formen zwei halbschalenförmige Werkzeuge das Blech in die eigentliche Rohrform. Danach werden die präzise zusammengeführten Blechenden gereinigt und automatisch verschweißt, eine Vielzahl von weiteren Verarbeitungs- und Prüfschritten schließt sich an.

Erschienen in Ausgabe: 03/2008