Weiterentwicklung des bewährten WS10

WS10SG: Robuster Industriesensor im Kunststoffgehäuse

23. Februar 2007

Der Wegseil-Positionssensor WS10SG ist eine Weiterentwicklung des bewährten WS10 und findet bereits in zahlreichen Anwendungen seinen Einsatz. Der Sensor besticht durch kompakte Form, einfache Montage und hohe Robustheit.

Seit Jahrzehnten entwickelt, fertigt und vertreibt die ASM Automation Sensorik Messtechnik GmbH Positionssensoren der Serie WS nach dem Wegseil-Prinzip. Kernstück der Sensoren ist ein hochflexibles Edelstahlseil, das auf eine exakte Aluminiumseiltrommel aufgewickelt und über eine Triebfeder unter Spannung gehalten wird. Ein präzises Hybridpotentiometer und optional erhältliche Messumformer wandeln die Rotationsbewegung der Seiltrommel in ein 0-10V oder ein 4-20mA (2 oder 3-Leiter) Signal um. Wählbar sind auch inkrementelle Ausgänge bis 25 Pulse/mm oder digital-absolute Systeme (SSI mit 12 bit bzw. CANopen mit 16 bit Auflösung). Bei der Entwicklung der Modellreihe WS10SG wurde neben einer kompakten Bauform und einfacher Montage, vor allem auf eine hohe Robustheit geachtet. Das Basisgehäuse des WS10SG besteht aus einem hochwertigen Kunststoff mit hohem Glasanteil. Hierdurch wird trotz der Verwendung kostenreduzierender Spritzgießtechnik eine hohe Robustheit des Wegseil-Positionssensors erreicht. Der Sensor steht mit Messlängen von 100, 250, 500, 750, 1000 oder maximal 1250 mm zur Verfügung und erreicht eine Schutzart von IP64.