In den vergangenen fünf Jahren hat AP&T daran gearbeitet, sein Angebot im Bereich der Instandhaltung und des Umbaus von Presswerkzeugen zu erweitern. »Das Geschäft hat sich sehr positiv entwickelt.«, erklärt Ulf Andersson, der bei AP&T für den Aftermarket für Tooling verantwortlich ist. »Doch es könnten noch viel mehr Blechumformungsunternehmen von unseren Dienstleistungen profitieren.«

AP&T wartet und erneuert selbst hergestellte Presswerkzeuge, sowie Werkzeuge anderer Hersteller.

Wartungsaufträge für Werkzeuge, die AP&T selbst hergestellt hat, ist für die meisten Kunden ein logischer Schritt. »Mit unserem Fachwissen können wir uns aber auch um Werkzeuge anderer Hersteller kümmern, die möglicherweise nicht mehr auf dem Markt tätig sind oder die nicht die Dienstleistungen erbringen können, die der Kunde benötigt«, versichert Andersson.

Lebensdauer von Werkzeugen verlängern

Unabhängig davon, welche Werkzeuge oder Kunden beteiligt sind, geht das Unternehmen über das hinaus, was getan werden muss, und schlägt proaktiv Verbesserungen vor, an die der Kunde vielleicht nicht gedacht hat. »So können wir beispielsweise die Leistung und Lebensdauer eines älteren Werkzeugs oft erheblich verbessern, indem wir es neu beschichten oder Teile mit einer neuen Stahlqualität verwenden«, weiß Andersson.

AP&T überprüft den Arbeitsprozess auch dahingehend, wie Maßnahmen jederzeit so schnell und effizient wie möglich umgesetzt werden können. Oberstes Ziel für Ulf Andersson und seine Kollegen ist es zu gewährleisten, dass der Kunde ungeplante Stillstände vermeidet.

»Die Erhaltung der Werkzeuge ist nicht nur notwendig, um eine hohe Qualität des Pressteils zu gewährleisten, sondern auch eine notwendige Maßnahme, um unerwartete Störungen zu vermeiden. Die beste Lösung für den Kunden ist in der Regel der Abschluss eines Servicevertrages, der eine gut strukturierte und regelmäßige vorbeugende Wartung garantiert«, sagt Ulf Andersson.