Walzwerk für Aluminium modernisiert

Mit der alten Besäumschere in seiner Walzlinie konnte ein Hersteller von Aluminiumbändern die wachsenden Ansprüche an die Schnittkantenqualität nicht mehr erfüllen. Die Lösung: eine neue Präzisionsbesäumschere von Burghardt + Schmidt mit Mittenschnitt und Schrottschneider.

01. Februar 2018
Für eine konstante Passlinie sorgt die Besäumschere mit Mittenschnitt. Sie hat eine elektromotorische Verstellung der Messer, sodass Besäumbreite, Überschnitt und Schnittluft einfach und präzise eingestellt werden können. (Bild: Burghardt + Schmidt)
Bild 1: Walzwerk für Aluminium modernisiert (Für eine konstante Passlinie sorgt die Besäumschere mit Mittenschnitt. Sie hat eine elektromotorische Verstellung der Messer, sodass Besäumbreite, Überschnitt und Schnittluft einfach und präzise eingestellt werden können. (Bild: Burghardt + Schmidt))

Bis Anfang 2016 arbeitete ein Hersteller von Aluminiumbänder in seiner Walzlinie mit einer älteren Besäumschere. Als sie den wachsenden Ansprüchen an die Schnittkantenqualität nicht mehr gerecht wurde, erhielt Burghardt + Schmidt den Auftrag, die Schere gegen eine Präzisionsbesäumschere mit Mittenschnitt und Schrottschneider auszutauschen.

Kurze Stillstandzeit und wenig Platz

Herausforderungen waren die engen Platzverhältnisse, die eine kompakte Bauweise erforderlich machten. Zudem galt es, die Stillstandszeit während des Umbaus zu minimieren. Daher baute Burghardt + Schmiedt zuerst die neue, eigenständige Elektrik ein und verknüpfte diese mit der Steuerung. Anschließend wurden die Kabel zur Maschine vorkonfektioniert und erst dann die Besäumschere in der Walzlinie ausgetauscht.

Für eine konstante Passlinie sorgt eine elektromotorische Verstellung der oberen und unteren Messer. Besäumbreite, Überschnitt und Schnittluft werden somit einfach und präzise eingestellt. Die Anlage ist für Bänder aus Aluminium mit einer Materialdicke von 0,25 bis 2,0 Millimeter ausgelegt.

Schonende Oberflächenbehandlung

Bei der Schere achtete Burghardt + Schmidt besonders darauf, dass die hochempfindliche Oberfläche der Aluminiumbänder besonders schonend behandelt wird. Der dazugehörige Schrottschneider besteht aus drei Schnitteinheiten, die ebenfalls eine elektromotorische Schnittlufteinstellung aufweisen. Ein zweiter Satz Schneidköpfe gewährleistet eine kurze Wechselzeit.

Im laufenden Anlagenbetrieb eines Auftrags können bereits die Daten für den nächsten Produktionsauftrag eingegeben werden und die Besäumschere mit Schrottschneider wird während des Coilwechsels automatisch auf die neuen Parameter eingestellt. Das modernisierte Walzwerk mit neuer Besäumschere und Schrottschneider befindet sich seit Mitte 2017 im Einsatz.

Schlagworte