Wachstum durch Übernahme

Kemppi hat den italienischen Schweißbrennerhersteller Trafimet Group übernommen. Beide Unternehmen werden als separate Geschäftsbetriebe weiter agieren.

28. März 2019
Wachstum durch Übernahme
Die Trafimet Group ist seit mehr als 40 Jahren im Schweißbusiness tätig. (Bild: Trafimet Group)

Trafimet hat eine starke Marktposition im Bereich der Schweißbrenner und Verbrauchsmaterialien. Zusätzlich zu den Brennern gehört auch weiteres Zubehör wie Schweißerschutzprodukte zum Produktportfolio. Das Unternehmen hat eine lange Historie und seine Marken ›Trafimet‹, ›Sacit‹ und ›Ferro‹ sind auf dem Markt gut etabliert. »Die Produktsparte von Trafimet stärkt Kemppis Position speziell im Bereich Schweißzubehör,« erklärt Ville Vuori, CEO von Kemppi.

Langfristig positive Synergieeffekte

»Beide Unternehmen werden in Zukunft davon profitieren, dass wir nun ein starkes Unternehmen an unserer Seite haben«, betont Attilio Imi, CEO der Trafimet Group. »Ich bin zuversichtlich, dass sich langfristig positive Synergieeffekte in den Bereichen Einkauf und Logistik ergeben werden, wenn beide unter demselben Dach agieren.« Weiter führt er aus: »Ein Familienunternehmen mit einer langen Historie im Schweißgeschäft wird unsere Wachstumsstrategie unterstützen.«

Die Übernahme hat keine direkten Auswirkungen auf die Mitarbeiter, die Organisation oder die Abläufe der beiden Firmen. Trafimet ist bereits seit mehreren Jahren ein Zulieferer von Kemppi.

www.kemppi.com