Von manuell bis automatisch

Rapid bietet große Auswahl an Teilereinigungsanlagen

14. Januar 2009

Ob in der Instandhaltung oder in der Serienproduktion – eine effiziente Teilereinigung ist stets Grundlage für Qualität und Präzision. Je nach Branche und Betrieb fallen jedoch die Anforderungen an die Teilereinigung recht unterschiedlich aus. Die Maschinenfabrik Rapid bietet daher ein breites Programm verschiedener Systemlösungen für die manuelle und automatische Reinigung kleiner, mittelgroßer und großer Werkstücke. Die Auswahl reicht von offenen Waschtischen (Kreislauf-Konstruktion), bei denen der flüssige Kaltreiniger mit einer selbstansaugenden Fasspumpe durch einen Spezialpinsel direkt auf das Bauteil gelangt, bis hin zu geschlossenen Rotationswaschautomaten in Edelstahl für die wirtschaftliche Heißreinigung mehrerer Werkstücke in einem Durchgang. Bei den Automaten beginnt das Spektrum bei Kompaktsystemen mit 90 bis 280 Litern Tankinhalt (Waschkorb-Durchmesser 780 bis 1150 mm für bis zu 350 kg Stückgewicht) und endet bei automatisierten Hochleistungsanlagen mit bis zu 550 Litern Tankinhalt (für bis zu 1500 kg Stückgewicht). Auch Ultraschallgeräte für die Intensivreinigung komplexer Baugruppen gehören zum Sortiment von Rapid. Das hessische Unternehmen bietet seine Teilereinigungsanlagen als Komplettlösungen nach dem Prinzip „Alles aus einer Hand“ an. Das bedeutet: Der Anwender kann sich nicht nur aus einem reichhaltigen Zubehörprogramm (Auffangwannen, Pumpen etc.) bedienen, sondern erhält bei Rapid auch eine Reihe biokompatibler Reinigungsflüssigkeiten (Kalt- und Heißreiniger). Außerdem kann er einen professionellen Ver- und Entsorgungsservice in Anspruch nehmen, bei dem das verbrauchte Reinigungsmedium regelmäßig und fachgerecht entsorgt und durch frisches Erstraffinat, Pulver oder Konzentrat ausgetauscht wird.