Mit einer Schutzfeldhöhe bis 1.500 Millimeter eignen sich die Lichtgitter PSENopt II neben Finger- und Handschutz jetzt auch für den Körperschutz bis zur höchsten Sicherheitskategorie PL e. Dank Schockbeständigkeit von 50 Gramm sind die Lichtgitter robust gegen Schock, Vibration und Kollision. So ist die Verfügbarkeit der Maschine auch in rauen Industrieumgebungen sichergestellt. Die körperauflösenden Lichtgitter sind für Reichweiten bis 50 Meter geeignet und sichern den Zugang zu Roboterzellen oder Pressen ab.

ANZEIGE

Flexibel im Raum

Anwender sind in der räumlichen Anordnung der Lichtgitter frei. Denn die Lichtgitter stören sich bei räumlicher Nähe nicht gegenseitig. Das gilt insbesondere, wenn die Sendeeinheit des ersten Lichtgitterpaars Strahlen in Richtung der Empfängereinheit des zweiten Lichtgitterpaars ausstrahlt. In diesem Fall können die Lichtgitterpaare mit unterschiedlichen Strahlcodes konfiguriert werden. Die Codierung ist in allen PSEN-opt-II-Lichtgittern integriert.

ANZEIGE

Zubehör für mehr Funktionen

Um mehrere Seiten eines Gefahrenbereichs abzusichern, können die Lichtgitter mit den passenden Spiegelsäulen kombiniert werden. So können bis zu drei Seiten eines Gefahrenbereiches mit nur einem Lichtgitterpaar und zwei Spiegelsäulen abgesichert werden. In Verbindung mit dem konfigurierbaren Steuerungssystem PNOZ multi 2 bietet Pilz eine wirtschaftliche Lösung aus einer Hand.