Von Entwicklern für Entwickler

Sick veranstaltete in Freiburg die zweite Entwicklerkonferenz des Sick-Appspace-Developers-Club. Die jährlich stattfindende Veranstaltung dient dazu, sich mit Sick-Entwicklern und anderen Clubmitgliedern auszutauschen und die Appspace-Community zu erweitern. Außerdem können Teilnehmer hier die weitere Entwicklung des Ecosystems Appspace aktiv mitbestimmen.

07. November 2016

In offenen Workshops diskutierten rund 50 Teilnehmer über die Weiterentwicklung der Plattform und teilten ihre Erfahrungen. Gemeinsam wurden Lösungsvorschläge erarbeitet, wie die Erreichung einer optimalen Performance, einer einfacheren und schnelleren Programmierung oder die Verbesserung und Vereinfachung des Supports.

Detlef Deuil, Leiter Produktmanagement Vertical Integration Products erläutert das Konzept: „Mit den Barcamps geben wir den Teilnehmern die Möglichkeit, die Inhalte und den Ablauf der Veranstaltung selbst zu gestalten. So erhalten wir Feedback von den Anwendern und können zielgerichtet darauf reagieren. Nach Abschluss der Konferenz erstellen wir eine Roadmap, priorisieren die Anforderungen und entwickeln Lösungen.“

 

Marktplatz und Feedback-Workshop

Auf dem Programm stand zudem ein Marktplatz, bei dem neue Appspace-Produkte vorgestellt wurden. Hierzu gehörten zum Beispiel die programmierbaren Kameras der Inspector-P-Familie und die Sensor Integration Machine SIM4000. Ebenso durften Besichtigungen der Sick-Konzernzentrale in Waldkirch sowie des Standortes Reute nicht fehlen.

Beim Feedback-Workshop waren sich die Teilnehmer einig, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg und für alle Teilnehmer sehr wertvoll war. Alex Heurkens von Pliant fasst zusammen: „Das Konzept der Konferenz gefällt mir sehr, es ist eine moderne Art der Zusammenarbeit. Wir als Systemintegrator können Teil des Entwicklungsprozesses sein. Jeder Teilnehmer bekommt wichtiges Feedback aus der Praxis.“