Vollständig integriert

Fokus

Mit dem PPS/ERP-System ›Ifos in Client‹-Server-Architektur bietet die Ifos GmbH aus Chemnitz eine betriebswirtschaftliche Software für Industrie und Handel.

12. Oktober 2010

Das System Ifos bietet schwerpunktmäßig die Unterstützung von Montageprozessen, die Konfiguration von Produkten mit mehrstufigen Stücklisten und berücksichtigt auch die Problematik von Baugruppen- und Teilefertigern in Bezug auf die Steuerung des Teiledurchlaufs. Auf der SIT stellte der Erfurter Software-Anbieter HSI seine Kalkulations- und Planungsinstrumente zur Ermittlung exakter Planzeiten vor. So dienen HS-Plan und HS-Mont zur Arbeitsplanung und HS-Kalk zur Angebotskalkulation. Möglich wird dies durch den Einsatz der bewährten ›HSi-Technologiebasis‹, die aus vorkonfigurierten Modulen für nahezu alle mechanischen Bearbeitungsverfahren besteht. Die bereits hinterlegten Schnittwerte sichern eine sofortige Einsetzbarkeit.

Branchenlösungfür den Werkzeugbau

Im Vordergrund der Präsentation standen die Integration von HS-Plan in das PPS/ERP-System Ifos und die HS-Plan-Branchenlösung für den Werkzeugbau. Gleichgültig, ob es sich um einen Zulieferer oder internen Werkzeugbauer innerhalb eines Herstellerunternehmens handelt, steht er unter einem hohen Kosten- und Termindruck.

Heute müssen wesentlich mehr Angebote unterbreitet werden, um entsprechend viele Aufträge zu generieren. Zudem sind die Angebote in kürzerer Zeit zu erstellen, und damit muss die Treffsicherheit erhöht werden. Dieser Aufgabe hat sich HSi angenommen.

Für Werkzeugbauer bietet HSI eine sehr effiziente Vorkalkulation von Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeugen. Lediglich die Geometrie des herzustellenden Teils und einige Daten zum Wirkprinzip sind noch einzugeben. Von den Teiledaten wird automatisch auf die Dimension der WZ-Komponenten und die Aufwände zur Fertigung geschlossen. Auf diese Weise können erfahrungsgemäß innerhalb weniger Minuten werkstatttaugliche Arbeitspläne mit exakten Zeiten, auch für umfangreiche Bearbeitungsprozesse, zur Verfügung stehen. Wie in allen HSI-Lösungen lassen sich auch hier kundenspezifische Besonderheiten berücksichtigen.

Die vollständige Integration von HS-Plan in das PPS/ERP-System Ifos hat große Vorteile für den Anwender. Die Realisierung dieser Integration erfolgte analog zu der bewährten Integration von HS-Plan in SAP. Neben der schnellen und exakten Planzeitermittlung liegt der große Nutzen darin, dass PPS- und ERP-Anwender weiterhin auf der gewohnten Bedieneroberfläche agieren können. Ein Wechsel zwischen den sich ergänzenden Anwendungsprogrammen wird somit nicht erforderlich.

Durch das Integrationsmodul HS-Plan/IS wird zusätzlich zum Ifos-Standard unterhalb der Arbeitsgänge die Ebene der Arbeitsstufen eingeführt. Der Arbeitsstufeneditor wird im Arbeitsplan über die Symbolleiste aufgerufen und eine separate Eingabemaske dient zur Parametereingabe. Die Kommunikation zwischen Ifos und dem HSI-Server erfolgt über einen Webservice.

Gewohnte Bedienoberfläche

Soll zu einem zu fertigenden Teil, welches aus der Stückliste bereitgestellt wird, die Planzeit ermittelt werden, reicht ein einziger Mausklick auf das im Menü angebotene HSI-Symbol, um die Algorithmen der Berechnungsbausteine zu aktivieren. Während des gesamten Prozesses der Planzeitermittlung und Arbeitsplanung findet die Bearbeitung auf der Ifos-Oberfläche statt. Nicht nur die ermittelten Zeiten und generierten Texte, sondern alle Zwischen- und Endergebnisse der Berechnung werden für deren Dokumentation an Ifos zurückgegeben. Über die Funktion der Wiederholberechnung ist damit eine schnelle und exakte Ähnlichkeitsplanung möglich. Außerdem können die Berechnungen beim Kopieren des Arbeitsplanes übernommen und automatisch neu berechnet werden. Generell verwaltet Ifos alle Daten in einer Datenbank und sichert somit die erforderliche Datendurchgängigkeit und Konsistenz der Daten, sodass eine redundante Datenhaltung entfällt.

Erschienen in Ausgabe: 05/2010