Vollautomatisch sortiert

Technik/Lager und Logistik

Der neue Sortmaster von Trumpf entlädt, sortiert und stapelt Teile vom Palettenwechsler einer 2D-Lasermaschine materialschonend. Dabei ist er schneller, bedienerfreundlicher und prozesssicherer als sein Vorgängermodell.

13. Oktober 2014

Ohne intelligente Peripherie sind Maschinen und Anlagen oft hilflos. Darum entwickelt auch Trumpf ständig an seinem Programm in diesem Bereich. Der Sortmaster des Unternehmens aus Ditzingen fällt in diese Kategorie und ergänzt die 2D-Lasermaschinen der Trulaser-Serie 5000. Die Trulaser 5030 zum Beispiel übernimmt flexibel und produktiv alle Schneidaufgaben in einer Fertigung. Hauptzeitparallel entnimmt, sortiert und stapelt der Sortmaster die geschnittenen Fertigteile mit bis zu 100 Kilogramm Gewicht aus der Blechtafel vom Palettenwechsler.

Er nutzt dazu 144 einzeln ansteuerbare Flächensauger sowie ausfahrbare Spreizleisten, die sich an verschiedene Konturen bis zu einer Größe von 1000 x 600 Millimeter stufenlos anpassen lassen. Über einen zusätzlichen Greifer kann der Sortmaster auch große Teile bis 1000 x 1500 Millimeter entnehmen. Indem er die geschnittenen Teile sortiert stapelt, bereitet das Gerät sie optimal für die Weiterverarbeitung in nachfolgenden Prozessschritten wie zum Beispiel dem Biegen vor. Eine hohe Teilevielfalt ist dank des innovativen Greiferkopfs inklusive Kupplung gewährleistet, das bringt Flexibilität für den Anwender.

Schnellere Zykluszeiten

Mit bis zu elf Prozent höheren Achsgeschwindigkeiten gegenüber dem Vorgängermodell reduziert der neue Sortmaster die Zykluszeiten. Er passt sich damit an die Geschwindigkeiten ihrer laut Trumpf hochproduktiven Lasermaschinen an. Das sei insofern wichtig, weil immer schnellere Maschinen nur dann die Produktivität steigern, wenn sich auch die Nebenzeiten reduzieren. Für einen effektiven Betriebsablauf ist mit dem neuen Gerät zudem ein mannarmes Entladen und Sortieren von Fertigteilen möglich.

Für gesteigerte Prozesssicherheit sorgt, falls notwendig, eine Vibration am Greiferkopf, über die der Sortmaster Gutteile effektiv vom Restgitter trennt. Bedienerfreundlichkeit: Reduktion der Verletzungsgefahr und Schonung des Bedieners da kein Absammeln der Teile mehr notwendig ist.

Und um eine möglichst materialschonende Entnahme zu gewährleisten und Kratzer zu vermeiden, werden die Greifer und Auflageleisten beim neuen Sortiergerät regelmäßig mit einer speziellen Palettenbürste behandelt. Dies führt zu einer erhebliche Reduzierung der Reinigungszeit.

In Kombination mit einem Liftmaster Sort, dem Liftmaster Store, dem Liftmaster Linear oder dem Liftmaster Store Linear ermöglicht der Sortmaster an fast allen Trulaser-Maschinen von Trumpf einen vollautomatischen Betrieb. Als Ergänzung stehen dem Anwender Wagensysteme wie Einzel- oder Doppelwagen zum Be- und Entladen sowie Schienen- oder Zahnriemensysteme zur Verfügung. Auch die Anbindung an ein Lager wie Trustore oder Stopa-Großlagersysteme ist möglich.

Zusammenfassend ermöglicht der Sortmaster die Entnahme von Einzelteilen direkt vom Palettenwechsler. Kleinteile werden in Behälter abgeworfen, größere abgelegt und sortiert. Das bringt hohe Teilevielfalt, optimales Teilehandling und höchste Prozesssicherheit .

Euroblech Halle 11, Stand B30

Zahlen & Fakten

Trumpf ist ein weltweit tätiges Technologieunternehmen mit den Geschäftsfeldern Werkzeugmaschinen, Lasertechnik, Elektronik und Medizintechnik. Die Produkte und Leistungen kommen in nahezu jeder Branche zum Einsatz. Trumpf ist Technologie- und Marktführer bei Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung und bei industriellen Lasern.

2012/13 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 9900 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,34 Milliarden Euro. Es gibt mehr als 60 Tochtergesellschaften und Niederlassungen weltweit sowie Produktionsstandorte in Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien, Japan, Mexiko, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien und USA.

Erschienen in Ausgabe: 05/2014