Voll integriert

Fokus

Koaxial-Wärmeaustauscher bestehen je nach Leistungsgröße aus einem oder mehreren Innenrohren und einem äußeren Mantelrohr, Faccum at. Duisi blaorti ncidunt loreraese consecte tio etue delismo dolore.

01. März 2012

Die Langenbacher Mecadat CAD/CAM Computersysteme GmbH hat Visi Peps-Wire vorgestellt, das in der neuen Version 19 die Peps-Drahtschneidelösung mit der speziell für den Werkzeug- und Formenbau entwickelten CAD/CAM-Lösung Visi vereint. »Mit der aktuellen Visi-Version 19 ist die Visi-Peps-Wire Integration abgeschlossen. Die Weiterentwicklung findet nun direkt auf der Visi-Plattform statt. Neben den zahlreichen Standardschnittstellen können auch native Daten (*.vdm) von Peps-Versionen gelesen werden«, erläutert Ralph Schmitt, Geschäftsführer von Mecadat.

Vollständig feature-basierend liefert die automatische Erkennung von erodierbarer Geometrie in Visi-Peps-Wire zuverlässige Ergebnisse für Drahtschneide-Features. Die speziell für Drahtschneiden entwickelte Feature-Erkennung findet Bohrungen, offene und geschlossene Matrizen und Stempel, konstante und variable Koniken, 4-Achsen-Geometrien und (neu in V19) auch Koniken mit fixem oder variablem Bund direkt vom Volumenmodell. Wenn 2D-Geometrien zur Verfügung stehen, kann der Anwender per Definition ein Feature erzeugen. Den in einer Baumstruktur dargestellten Features weist der Benutzer die gewünschten Bearbeitungsoperationen zu.

Mit Hilfe der grafischen Tools ist es sehr einfach, komplexe Features zu editieren. Einem 4-Achsen-Feature können Zwangsbedingungen oder Synchronisationslinien zugefügt werden; das Ergebnis wird dynamisch angezeigt. Durch das intuitive Benutzer-Interface bieten alle 2- und 4-Achsen-Operationen von Visi-Peps-Wire dem Benutzer eine Auswahl an Parametern wie Bearbeitungsrichtung, Offset, Ein- und Ausfahrstrategie an, wobei jedem Parameter ein Symbol zugewiesen ist, das sofort die Auswirkung der gewählten Einstellung auf den Werkzeugweg grafisch anzeigt.

Visi Peps-Wire bietet vordefinierte und frei konfigurierbare Bearbeitungsmethoden mit festgeleg-ter Reihenfolge für Schrupp-, Schlicht- und Trennschnitte. Damit werden die gängigen Bearbei-tungsfolgen für beaufsichtigte und mannlose Bearbeitung angeboten, die Programmierung vereinfacht und die Programmierzeit verkürzt. Visi Peps-Wire unterstützt eine umfangreiche Auswahl an Drahterodiermaschinen führender Hersteller wie Agie Charmilles, Brother, Fanuc, Hitachi, Makino, Ona, Sodick, Seibu und Mitsubishi.

Alle Postprozessoren sind integriert und somit kostenfrei. »Mit Visi Peps-Wire steht dem Anwender nun ein richtungsweisender Funktionsumfang und die bewährte Peps-Technik zur Verfügung. Ein ausgereiftes Schulungskonzept garantiert zudem den problemlosen Ein- und Umstieg auf die Visi-Peps-Wire-Lösung. Visi ist somit die Plattform für eine einzigartige Durchgängigkeit im Werkzeug- und Formenbau«, betont Ralph Schmitt.

Erschienen in Ausgabe: 02/2012