Vokabular der industriellen Computertomographie

VDI/VDE-Richtlinie - Computertomographie in der dimensionellen Messtechnik - Grundlagen und Definitionen

01. Juli 2009

Eine klare und eindeutige Verständigung kann sowohl innerbetrieblich als auch extern nur mit zuvor eindeutig definierten Begriffen erfolgen. Insbesondere neue Technologien erfordern eine klare Abstimmung über die Bedeutung von Begriffen. Die neue Richtlinie VDI/VDE 2630 Blatt 1.1 definiert Begriffe der industriellen Computertomographie (CT). Die CT-Anwendung zur dimensionellen Messung (z.B. Längen oder Winkel) von Bauteilen steht im Vordergrund. Die definierten Begriffe sind darüber hinaus auch auf andere CT-Anwendungen übertragbar. Zu den jeweiligen Begriffen werden entsprechende Beschreibungen und – wo notwendig – zugehörige Formelzeichen vorgestellt. Die beschriebenen Begriffe sind in die Bereiche Allgemein, Strahlenquelle, Strahlendetektor, Aufnahmeparameter, Bildrekonstruktion, Artefakte sowie Auswertung und dimensionelles Messen aufgeteilt, so dass eine einfache Zuordnung gewährleistet ist. Zudem unterstützt ein Index das schnelle Auffinden bestimmter Begriffe. Mit der neuen Richtlinie wird ein einheitliches Vokabular zur Verfügung gestellt, das die Verständigung zwischen Anwendern und Herstellern von CT-Systemen vereinfacht.