Vielseitiges Infrarot-Thermometer

Mit der Einführung der neuen optris CS-Micro-Serie der Optris GmbH profitieren vor allem OEM-Kunden vom hohen Produktpotential der Infrarot-Thermometer. Das verbesserte Preis-/Leistungsverhältnis fördert die Integration der Geräte in OEM-Lösungen und den gleichzeitigen Einsatz der Messgeräte an mehreren Infrarotmessstellen.

07. Juli 2011

Der Einsatz der kompakten Pyrometer im Automotivebereich ist vielseitig. So werden die IR-Thermometer etwa in mobilen Lacktrocknern zur Temperaturkontrolle eingebaut oder beim Laminieren und Schweißen von Kunststoffteilen zur permanenten Prozess- und Qualitätsüberwachung verwendet.

Die innovativen Temperatursensoren decken Temperaturbereiche von -40°C bis 1600°C ab und verfügen alle über eine neue, innovative LED-Anzeige. Die Anzeige in der separaten Elektronik dient zum einen als Zielhilfe zur Sensorausrichtung, zum anderen wird über die LED-Selbstdiagnose der Zustand des Pyrometers angezeigt (etwa Überhitzung des Sensors). Des Weiteren kann über die LED parallel zum neuen Alarmausgang am Gerät (open collector) eine visuelle Alarmierung erfolgen. Eine Temperatur-Code-Anzeige rundet das innovative Konzept ab.

Bei allen IR-Thermometern der neuen Optris CS-Micro-Serie befindet sich die Elektronik im Kabel, welche sich mit einer Größe von nur noch 31x12 mm um 25% verkleinert hat. Auch hinsichtlich der Größe und Robustheit des Messkopfes setzt Optris neue Maßstäbe im Bereich der industriellen Infrarot-Thermometer. Die miniaturisierten Messköpfe sind speziell für den Einsatz in kleinen und beengten Umgebungen entwickelt worden. Das robuste, anspruchsvolle Design erlaubt den Einsatz bei Temperaturen von bis zu 180°C ohne zusätzliche Kühlung. Dieser Vorteil trägt dazu bei, Aufwand und Kosten für die mechanische Installation erheblich zu reduzieren.

Die Pyrometer der Optris CS-Micro-Serie bieten neben dem in der Industrie weit verbreiteten analogen Zwei-Draht-Interface (4-20 mA Stromschleife) auch die Möglichkeit, über eine USB-Schnittstelle digital Daten an einen PC zu senden. Über die Einbindung des Temperatursensors in die optris CompactConnect-Software ist somit neben Temperaturaufzeichnungen auch eine komplette Parametrierung des Sensors möglich