Viel Neues ...

... für die Flexible Blechbearbeitung in Sinsheim

Salm und Hesa zeigen auf der Südblech ihr neues Programm und wollen zu dieser Messe nach einigen Angaben einige Highlights beisteuern, von der laut Anbieter flexibelsten Stanze der Welt, der Salvagnini S4, der weltweit einzigen Kompakt-Biegezelle über das Motion-Master-Pressen-Umformverfahren und Automation bis zur neuen, prozessüberwachten Radialniettechnik.

11. April 2001

Höchste Zeit für eine Blech-Messe in Deutschland, denn es wartet inzwischen schon wieder viel Neues. So hat sich auch bei den Schwesterunternehmen Salm Fertigungslinien und Hesa GmbH, beide mit Sitz in Ostfildern, im letzten Jahr einiges getan. Deshalb stellen die beiden Anbieter auf der Südblech Technologien aus dem gesamten Programm Flexible Blechbearbeitung (Salvagnini), Fertigung vom Coil, Pressen- und Stanzautomaten (Zani), Automation und Transfers (unter anderem Sander) sowie Radial- Niet- und Montagetechnik (AGME by Hesa) vor.

Anders als die anderen Die Salvagnini S4 bietet automatisches Stanzen und Schneiden in einem Zyklus durch patentierten Mehrfachpressen-Stanzkopf und integrierte Winkelschere und den wohl leistungsfähigsten und schnellsten Be- und Entladevorrichtungen des Marktes. Auf der Südblech werden mit 70 ständig aktiven Werkzeugstationen mannlos die unterschiedlichsten Einzelteile gestanzt, geprägt und mit der patentierten Winkelschere herausgeschnitten. Man will beweisen, dass die Salvagnini S4 nicht nur schneller als jede Stanzmaschine mit Revolver oder Linearmagazin ist, sondern auch abfallfrei fertigen kann und sich ihre ganze Produktion selbstständig automatisch einteilt und überwacht. Gerade bei kleinsten Losgrößen ergeben sich enorme Rationalisierungseffekte.

Die kompakteste und preisgünstigste Biegezelle der Welt ist laut Anbieter der „Performer“ von Salvagnini. Auf dem Messestand zeigen Salm und Hesa, wie mit nur einem Bediener in einem automatischen Biegeprozess Komplettteile (mehrfach gebogen auf allen vier Seiten) in 25 bis 60 Sekunden gefertigt werden mit Rüstzeiten von maximal drei Minuten.

Aufgrund der weltweit einzigartigen kompakten Konzeption (15 m2 Platzbedarf) werden sehr niedrige Investkosten erreicht. So ermöglicht der Performer selbst Kleinbetrieben den Einstieg in das flexible, automatische Biegen, denn er ersetzt mit seiner Produktivität, seinem Universalwerkzeug, dem Salvagnini-Schwingbiegeverfahren und der einfachen Steuerung mehrere Abkantpressen.

„Quantensprung in der Stanz“ und Umformproduktivität und -qualität

Schonend und langsam in der Umformzone und schnell bei der Auf- und Abwärtsbewegung des Stößels: Der 1.200-kN-Stanz- und Umformautomat von Zani ist dank des „Motion-Master“-Umformprinzips in der Lage, die Geschwindigkeit vor dem Umformbereich um 80 Prozent zu reduzieren - für schonendste Umformung, hohes Umformvermögen, für längere Werkzeugstandzeiten und Geräuschminimierung. Der vorgestellte Stanzautomat verfügt über eine automatische stufenlose Hubverstellung mit Schleichgang. Er ist eine Monoblock- Konstruktion mit zusätzlichen Zugankern für höchste Steifigkeit und verfügt über einen motorisierten Schiebetisch für einen schnellen Werkzeugwechsel.

Patentierte Kinematik für neue Vorteile

Mit dem neuen Konzept der Sander-NC-Pressentransfereinrichtung ist der Werkzeug- Einbauraum voll für das Werkzeug nutzbar, und die Zugänglichkeit zur Presse wird nicht mehr durch das Teiletransportsystem beeinträchtigt (keine Greifblöcke im Werkzeug-Einbauraum, keine Verbindungswellen, keine Schließkästen zwischen den Greiferschienen). Über einen PC können alle Achsen, die vordere und hintere Greiferschiene unabhängig voneinander programmiert werden. Dies ermöglicht unterschiedliche Greifwege und die exakte Teilepositionierung im Werkzeug.

Seit langem befasst sich Hesa mit der Radialniettechnik. Neu im Programm hat man nun den Partner AGME, wodurch das Leistungsspektrum deutlich ausgebaut wurde. Hesa bietet jetzt fast die gesamte mechanische Verbindungstechnik, von manuellen Pressen über Druckluft- und Hydraulikpressen über die Radialnietmaschinen bis zu kompletten CNC- Füge- und Montageanlagen. Eine Neuheit wird auf der Südblech die Prozessüberwachung für die Nietmaschinen sein, die mit dem Radialnietverfahren eine schonende und qualitativ hochwertige Niettechnik bieten. Gegenüber dem Verpressen wird nur mit einem Zehntel der Kraft gearbeitet, denn beim Radialnieten wird die Vernietung hauptsächlich durch eine abwälzähnliche Umformbewegung des Nietstempels in einer Rosettenbahn ausgeführt. Dadurch ist die Belastbarkeit der Nietverbindung weitaus höher und es gibt keine Schaftstauchungen.

Erschienen in Ausgabe: 03/2000