Versorgte Roboter

Neues bei Energie- und Datenversorgung

22. Mai 2008

Gleich mehrere Neuentwicklungen im Bereich Energie- und Datenversorgung für die Roboterausrüstung zeigt igus GmbH, Köln, auf der „Automatica“ (Halle B3, Stand 508). Speziell für Anwendungen auf engem Bauraum hat das Unternehmen jetzt ein neues Universalmodul mit Namen „Triflex RS“ entwickelt. Mit diesem Set wird die mehrdimensional bewegliche Roboter-Energiekette „Triflex R“ immer Platz sparend parallel zum Roboterarm geführt, damit keine Schlaufenbildungen am Roboterkopf und Leitungsstress entstehen. Das flach gebaute Modul lässt sich direkt an alle vorhandenen Befestigungspunkte am Roboter montieren. Vorheriger Projektierungsaufwand ist nicht erforderlich: die Energiekette wird unfixiert in entsprechender Länge am vorderen Bereich des Roboters hinzugefügt und per Anschlusselement an der sechsten Achse befestigt. Aufgrund seiner geringen Bauhöhe kann das System selbst dann verwendet werden, wenn auf der dritten Achse z.B. eine Ventilinsel oder ein Verteilerkasten sitzt.

Neben Neuentwicklungen bei den Federstabmodulen gibt es zudem neue Spezialschutzmäntel, die die Energiekette vor flüssigen Metallspritzern oder Abdichtungspasten schützen. Sie sind wichtig in heißen Umgebungsbedingungen, etwa in Gießereien, bei Seiling-Anwendungen, oder auch beim Einsatz in Lackieranlagen. Die Schutzmäntel werden mit einem Klettverschluss oder Gummiband über die Energiekette gezogen und sorgen so für eine lange Lebensdauer der Kette.