Unter Baden-Württembergs Umwelttechnik-Innovationsführern

Vacudest Clearcat-Technologie von H2O nominiert

26. August 2009
Bild 1: Unter Baden-Württembergs Umwelttechnik-Innovationsführern
Bild 1: Unter Baden-Württembergs Umwelttechnik-Innovationsführern

Baden-Württembergs Umweltministerin Tanja Gönner vergab dieses Jahr zum ersten Mal den heißbegehrten Umwelttechnikpreis. Künftig soll dieser alle zwei Jahre für hervorragende und innovative Produkte in der Umwelttechnik verliehen werden. Die Kategorien gliedern sich in "Energieeffizienz", "Materialeffizienz", "Techniken zur Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung" und "Mess-, Steuer- und Regeltechnik". Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder einer Niederlassung in Baden-Württemberg. Ausgezeichnet werden Produkte, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten und kurz vor der Markteinführung stehen oder nicht länger als zwei Jahre am Markt sind. Im Februar hatte sich die H2O GmbH mit ihrer Clearcat-Technologie für den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg in der Kategorie ‚Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung‘ beworben. Die Anlagen der H2O mit dem Namen ‚Vacudest‘ funktionieren nach dem Naturprinzip: Wasser wird unter Vakuum verdampft und gibt beim Kondensieren seine gesamte Energie an das System zurück. Der einzige Energieverbraucher ist die Vakuumpumpe. Mit einem Verdampfer von H2O lassen sich ölhaltige Abwässer wie Kühlschmierstoffe und Druckgussemulsionen kostengünstig und einfach aufbereiten. Mit den Vacudest-Clearcat-Anlagen können ölhaltige Abwässer in Industriebetrieben sicher aufbereitet, die Umwelt geschützt und Geld eingespart werden. Das gewonnene Destillat ist nahezu frei von Salz und Schwermetallen und kann im Betrieb wiederverwendet werden, so dass keine Abwässer mehr in das öffentliche Kanalnetz eingeleitet werden müssen.