Universelle Lösung für viele Anwendungsbereiche

Zeitgemäße Drehtisch-Steuerung mit Smart-Turn

20. Oktober 2010

Drehtische mit fester Teilung sind weit verbreitet in der Automobilindustrie. In der Vergangenheit wurden die Drehtische mittels Nocken und mechanischen Endschaltern oder Initiatoren abgeschaltet. Die Steuerung des Motors erfolgt in der SPS. Die dafür notwendigen Schalter sind je nach Drehtischausführung und Anwendung vielfältig, benötigen entsprechend viel Platz, und bilden so eine Störkante im Betrieb des Drehtisches. Die Nocken und Endschalter sind meist von angebauten Werkzeugen überbaut und deshalb schwer zugänglich. Einstellarbeiten und Wartungen daran sind deshalb kompliziert. Bedingt durch die Signalverarbeitung der Endschalter in der SPS führen Zykluszeit- und Laufzeitschwankungen zu Positionsschwankungen am Drehtisch.

Expert-Tünkers hat nun ein völlig neues Konzept zur Drehtischsteuerung entwickelt, das ohne Endschalter und Nocken auskommt. Das Ergebnis dieser Entwicklung ist die intelligente Drehtischsteuerung Smart-Turn. Das Konzept besteht aus einem induktiven Sensor und einer Auswerteeinheit. Die Funktionen des Drehtisches sind fest einprogrammiert, lediglich zwei Schalter sind entsprechend der Ausführung und dem Einsatz einzustellen. Für die Inbetriebnahme des Drehtisches benötigt man somit nur noch den Bruchteil der bisherigen Zeit. Der Motor wird direkt, ohne Umweg über die SPS, abgeschaltet. Die Steuerung ist für alle Drehtischgrößen einsetzbar. Ergänzt wird das System durch optionale Positionsabfragen auf Transpondertechnik. Diese gibt es in der Ausführung mit oder ohne Sicherheitsfunktion.