Universelle Lösung

Technik

Das neue Turmlagersystem Kastoecostore dient zur Lagerung von Paletten und flächigen Gütern. Das automatisierte System punktet durch geringen Flächenbedarf und hohe Lagerdichte, Flexibilität und kurze Zugriffszeiten.

30. Mai 2017
Die Standardausführung fasst Materialien bis 1.524 x 4.000 mm. Bildquelle: Kasto
Bild 1: Universelle Lösung (Die Standardausführung fasst Materialien bis 1.524 x 4.000 mm. Bildquelle: Kasto)

Die Standardausführung des Kastoecostore fasst Güter bis 1.524 Millimeter Breite und 4.000 Millimeter Länge. Weitere Längenabmessungen sind auf Anfrage ebenfalls erhältlich. Die Systemhöhe kann acht Meter betragen und lässt sich flexibel wählen – genau wie die jeweiligen Beladehöhen: Anwender können pro Lagersystem drei unterschiedliche Höhen zwischen 50 und 950 Millimetern definieren. Der Kastoecostore eignet sich zur Lagerung unterschiedlicher Blechformate, aber auch anderer Gebinde, wie Europaletten oder Gitterboxen. Damit ist das Turmlager für Anwendungen mit hoher Materialvielfalt prädestiniert – etwa in Werkstätten, Betriebsschlossereien oder als Pufferlager zwischen Produktionsbereichen.

Die Antriebstechnik des Hubwerks ist mit modernen Frequenzumrichtern von Siemens ausgestattet; der Antriebsmotor ist stationär angebracht. Dies ermöglicht besonders dynamische und präzise Ein- und Auslagervorgänge. Optional ist ein System zur Energiespeicherung und -einsparung erhältlich. Überschüssige Bewegungsenergie lässt sich damit in elektrischen Strom umwandeln, zwischenspeichern und somit flexibel nach Bedarf nutzen – das senkt die Betriebs- und Investitionskosten sowie den CO2-Ausstoß.

Robuste Rollenketten sorgen für einen langlebigen und wartungsarmen Betrieb. Der Stahlbau besteht aus genormten Walzprofilen und ist gemäß den geltenden Erdbebenrichtlinien dimensioniert. Ein umfassendes Sicherheitskonzept auf Basis eines Safety-Steuerungssystems beugt Fehlfunktionen vor und verhindert kostspielige Stillstandzeiten.

Darüber hinaus verfügt der Kastoecostore serienmäßig über die Kasto-Maschinensteuerung Smartcontrol, die dank eines intuitiven User-Interfaces mit Touchscreen besonders einfach zu bedienen ist. Das erlaubt flottes und fehlerfreies Arbeiten, auch bei häufig wechselndem Bedienpersonal. Als Lastaufnahmemittel dienen Paletten oder spezielle Kassetten, die automatisch ein- und ausgelagert und per Hubwerk auf die optimale Be- und Entladehöhe gebracht werden. Zusätzliche Hubmittel wie Gabelstapler sind nicht erforderlich. Dies ermöglicht kurze Zugriffszeiten und eine ergonomische Arbeitsweise. Zudem lässt sich das Lager dank seiner kompakten Abmessungen auch in Maschinennähe installieren.

Kasto bietet ein umfangreiches Zubehörsortiment, mit dem sich das Lager an besondere Anforderungen anpassen lässt. Dieses umfasst beispielsweise einen verschiebbaren Stationswagen zur rückseitigen Be- und Entladung sowie Steckbolzen für Paletten und Kassetten zur individuellen Lagerplatzaufteilung. Für ein besseres Handling von Blech und anderem Lagergut mittels Stapler oder Kran steht eine Einlagerhilfe mit Aushubbolzen zur Verfügung.

Zahlen & Fakten

Das Familienunternehmen KASTO feierte 2014 sein 170-jähriges Bestehen. Neben einem Zweigwerk im thüringischen Schalkau verfügt Kasto über Tochtergesellschaften in England, Frankreich, Singapur, der Schweiz und den USA. 160 Patente, mehr als 140.000 in alle Welt gelieferte Sägemaschinen und über 1.800 installierte Automatiklager zeugen vom Erfolg des Unternehmens.

Erschienen in Ausgabe: 04/2017