Umformung in neuen Dimensionen

Schmale Maschinenbau hat seine Rundtakt-Biegeanlage weiterentwickelt. Der ›Speedmax L‹ ist sowohl für Draht als auch für Rohre geeignet.

25. Juni 2019
Umformung in neuen Dimensionen
Der ›Speedmax L‹ (Bild: Schmale Maschinenbau)

Das neue Modell kann sowohl Draht als auch Rohre mit Durchmessern bis zwölf Millimeter und einer Einzuglänge von 500 Millimetern verarbeiten. Der ›Speedmax L‹ zeichnet sich durch eine hohe Stückleistung bei nahezu unbegrenzter Anzahl an Umformprozessen aus.

Zudem lässt sich die Rundtaktanlage in minutenschnelle auf verschiedenste Artikelvarianten umrüsten. Möglich wird das durch die Kombination von Fingerbiegern, wie man sie von CNC-Drahtbiegemaschinen kennt, mit einem Rundtakttransfer, der alle Stationen zeitgleich bedient.

Zwei Drahtbiegekonzepte vereint

Durch die Kombination von Fingerbiegern und Drehpositionierzangen können die Teile gedreht und so in jeder Ebene bearbeitet werden. Die Rüstzeiten sind – typisch für CNC Fingerbieger – extrem kurz.

Der Austausch eines Werkzeugs ist pro Station in weniger als zwei Minuten erledigt. Das Einrichten eines neuen, vorprogrammierten Artikels über das Touchpanel dauert nur Sekunden. Die Achsen verfahren in die vom Programm vorgegebenen Positionen. So kann innerhalb weniger Minuten eine andere Artikelvariante produziert werden.

Für Rohre und Drähte

Der Speedmax L kann allerdings noch mehr als nur biegen. In seiner aktuellen Ausbaustufe hat er 20 Bearbeitungsstationen, darunter vier Stauchpressen, aber auch andere Umformprozesse wie Präge- und Stanzoperationen oder Prozessmodule für das Zuführen und Verbinden von Bauteilen zu Baugruppen sind möglich.

Durch ihr einzigartiges Konzept kann die Anlage neben Draht auch Rohr verarbeiten. Dabei ist die Anlage konzeptionell nicht auf diese Werkstoffe beschränkt. Die Entwickler bei Schmale denken bereits über eine Speedmax-Variante für die Bandbearbeitung nach.

Für wen lohnt sich die Investition?

Durch die hohe Taktleistung eignet sich der Speedmax L für große Stückzahlen. Dank kurzer Rüstzeiten können die Fertigungslose für unterschiedliche Artikelvarianten aber auch klein sein.

Sollten später Teile mit mehr Bearbeitungsschritten gefordert werden, so kann der Speedmax erweitert werden. Durch den modularen Aufbau der Anlage ist die Nachrüstung mit zusätzlichen Bearbeitungsstationen jederzeit möglich. Platz ist ausreichend vorhanden und durch das Maschinenkonzept ist die Implementierung weiterer Stationen auch steuerungstechnisch kein Problem.