Die CNC-Abkantpressen gibt es mit der Arbeitslänge 3.050 Millimeter (zwischen den Ständern) in den Leistungs-Presskraft-Klassen 80, 110, 140, 175, 210 und 290 Tonnen. Die spezielle Konstruktion mit der weiten Ausladung von 400 Millimeter, einem Pressenhub von 250 Millimeter und der Werkzeug-Einbauhöhe bis 515 Millimeter lässt jedoch längere Werkzeuge zu, so dass in der Praxis Biegebearbeitungen bis 3.400 Millimeter machbar sind.

ANZEIGE

Raffinierte Bauweise

Die Bauweise bringt viele Freiheiten beim kollisionsfreien Umformen und neue Dimensionen in Anwendungs- und Umrüst-Flexibilität mit sich. Außerdem wurde die Integration von Winkelmesssystemen mit Lasersensoren vereinfacht, die jetzt individuell auf der jeweils ganzen Werkzeuglänge zu nutzen sind.

ANZEIGE

Zudem ist die Hinteranschlag-Einheit zum schnellen Positionieren der Blechteile hier nicht an der Längswand, sondern an den Innenseiten des Maschinenständers montiert. Dadurch ergibt sich an der Maschinen-Rückseite mehr Freiraum zum Biegen von Blechen „nach unten“ und Kollisionen mit dem Anschlagsystem werden von vornherein ausgeschlossen.

Die Abkantpressen können frei wählbar mit den Steuerungen Cybelec DNC 60, Modevapac, Modeva15T, Modevara oder Delem  DA-58T, DA-66T und DA-69T ausgerüstet werden. Darüber hinaus sind verschiedene Automatisierungs-Einrichtungen lieferbar, angefangen vom Ein-Achs-Hinteranschlag über Zwei-, Vier- und Fünf- bis zu Sechs-Achs-Hinteranschlagsystemen sowie manueller oder CNC-Bombiervorrichtung.

Zusätzliche Einrichtungen

Weitere Automatisierungs-Einrichtungen wie CNC-Vorderanschläge und Biegehilfen, Hydraulik-Spannsystem für Ober- oder Unterwerkzeuge, pneumatisch betriebene Matrizenverschiebung, erweitertes Werkzeug-Schnellspannsystem sowie automatische Blechstärkenmessung, Winkelmesssysteme und Zusatz-Sicherheitssysteme mit manueller oder automatischer Lichtschranken-Technik.