Umfassender Schutz

Die ULT AG, Anbieter von Systemen zur Luftreinhaltung, präsentiert auf der Intec in Leipzig vom 24. bis 27. Februar 2015 Absaug- und Filteranlagen für luftgetragene Schadstoffe. Außerdem wird das Unternehmen Lösungen zur langfristigen Kosteneinsparung durch den Einsatz neuartiger Filterkonzepte vorstellen.

17. Februar 2015

Die Absaug- und Filtersysteme der ULT AG entfernen schädliche Substanzen, die bei der Materialbearbeitung in der Fertigungs- und Automatisierungstechnik entstehen. Das Unternehmen bietet neben seinen umfangreichen Geräteserien auch nutzerspezifische Lösungen für die Erfassung und Filterung von Laser-, Löt- oder Schweißrauch, Stäuben, Gerüchen und Dämpfen.

In Halle C2, Stand C22 präsentiert die ULT AG Lösungen zum Schutz von Mensch, Maschine und Produkt vor krankheitserregenden Partikelemissionen. Interessenten können sich darüber informieren, wie durch neuartige Konzepte die Filterkosten halbiert und trotzdem gesetzlich vorgeschriebene Staubgrenzwerte eingehalten werden können. Die Absaug- und Filtersysteme des Anbieters erreichen hohe Abscheide- und somit Filtergrade bei der Schadstoffbeseitigung durch den Einsatz effizienter Filtermedien.

Die ULT AG investiert viel in eigene Forschung und Entwicklung und betreibt Kooperationen mit renommierten deutschen Forschungsinstituten und Hochschulen/Universitäten. Interessenten können sich auf der Intec über den aktuellen Stand neuester Forschungsergebnisse informieren und Möglichkeiten zur Beseitigung zukünftig auftretender Gefahrstoffe kennenlernen.