Übergabe geregelt

Forstner Maschinenbau gehört künftig zur Cidan Machinery Sweden. Die beiden Unternehmen kooperieren seit mehreren Jahren im Vertrieb der Anlagen für die Blechcoil-Verarbeitung. Sowohl der Sitz im österreichischen Feldkirch als auch der Markenname Forstner bleiben erhalten.

29. Januar 2018
Angelika Romagna, Renato Romagna, Peter Tafazoli und Henrik Warlund (von links) bei der Übergabe von Forstner Maschinenbau an Cidan Machinery Sweden. (Bild: Dietmar Mathis)
Bild 1: Übergabe geregelt (Angelika Romagna, Renato Romagna, Peter Tafazoli und Henrik Warlund (von links) bei der Übergabe von Forstner Maschinenbau an Cidan Machinery Sweden. (Bild: Dietmar Mathis))

Zum 1. Januar 2018 übernahm Cidan Machinery aus Schweden im Rahmen der Nachfolgeregelung das österreichische Unternehmen Forstner Maschinenbau. Forstner ist auf den Bau und Vertrieb von Abcoilanlagen und Maschinen für die Blechverarbeitung spezialisiert. Die Übergabe hat der bisherige Eigentümer und Geschäftsführer Renato Romagna initiiert.

„Wir arbeiten seit mehreren Jahren an einer Betriebsnachfolge. Nachdem sich kein Nachfolger in der Familie fand, bekommen wir mit unserem langjährigen Vertriebspartner Cidan Machinery unseren Wunschkandidaten ins Unternehmen“, erklärt Renato Romagna. Mit dem neuen Eigentümer geht jetzt der Übergabeprozess weiter. Forstner Maschinenbau erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,5 Millionen Euro und belieferte bis heute mehr als 4.000 Kunden weltweit.

Kompetenzzentrum für Abcoilanlagen

Forstner stellt sich als neues Mitglied der Cidan Machinery Group mit Vertriebsniederlassungen in den USA, Schweden, Dänemark, Malaysia und China internationaler auf. Der namhafte Hersteller Cidan in Götene wird Kompetenzzentrum für Motor-Schwenkbiegemaschinen und Motor-Tafelscheren.

„Innerhalb der Cidan Machinery Group wird der Standort Forstner in Feldkirch als Kompetenzzentrum für Abcoilanlagen ausgebaut und gestärkt“, so Romagna. „Insbesondere durch die chinesische Cidan-Tochter erschließen sich für Forstner neue Märkte im asiatischen Raum.“ Gemeinsam erzielen Cidan Machinery und Forstner Maschinenbau jetzt unter dem schwedischen CEO Peter Tafazoli mit 160 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 36 Millionen Euro.