Tuning-Paket für die Fertigung

Coscom präsentiert mit Proxia eine neue Leitstand-Lösung

17. Juni 2009
Bild 1: Tuning-Paket für die Fertigung
Bild 1: Tuning-Paket für die Fertigung

Mit der fertigungsnahen Feinplanung und -steuerung „ProXIA“ lassen sich Fertigungskapazitäten wesentlich besser nutzen, und es werden die Lager- sowie Umlaufbestände reduziert. Und mindestens ebenso wichtig: Man kann bedeutend schneller und flexibler mit neuen Situationen im Fertigungsumfeld umgehen. Auf diese Lösung, ist Peter Kirsch, Produktmanager MES und Planung bei Coscom, besonders stolz. „Proxia verfügt über Funktionen, die man bisher am Markt vergeblich suchte. So ist zum Beispiel dank der interaktiven Gantt-Darstellung – übrigens eine patentierte Coscom-Entwicklung – ein animiertes Drag and Drop möglich, was die Arbeit im Alltag erheblich erleichtert, das Planungsergebnis nachvollziehbar macht und die Planungszeit drastisch verkürzt.“ Als unterhalb der ERP-/PPS-Ebene arbeitende Leitstandlösung informiert Proxia maschinennah über die aktuelle Auftrags-, Ressourcen- und Materialsituation. Per Drag and Drop kann man unterschiedliche Szenarien simulieren, sich für die beste Variante entscheiden und diese anschließend umsetzen. Beispiele können Eilaufträge oder veränderte Auftragsprioritäten sein, ebenso ein Maschinenstillstand oder fehlendes Material. Zu den wichtigsten Funktionen von Proxia zählen bidirektionale ERP/PPS-Schnittstellen, Maschinenbelegungsplanung, Planung von Auftragsnetzwerken, parallele Simulationsmöglichkeiten und deren Vergleich über den Simulationsassistenten, Kapazitätsauslastung über einen skalierbaren Bereich, planen gegen Maschinenkapazität/Nutzungsfaktor, Berücksichtigung von Transport- und Liegezeiten, Übergabe von Bedarfs- oder Lieferterminen an Drittsysteme, zum Beispiel im Einkauf, beim Lieferanten oder beim Kunden. Ein weiterer Effekt sind kürzere Lieferzeiten und eine wesentlich verbesserte Termintreue.