Transparenz von der Maschine bis zur Unternehmensebene

Simatic Plant Intelligence generiert dem Anwender die wichtigsten Informationen aus der Anlage in Echtzeit

16. März 2007

Siemens Automation and Drives (A& ) verbindet mit Simatic Plant Intelligence die Scada- mit der MES-Ebene und schafft damit eine durchgängige und skalierbare Lösung von der Maschine bis hin zur Unternehmensebene. Simatic Plant Intelligence generiert dem Anwender die wichtigsten Informationen aus der Anlage in Echtzeit und hilft so, Entscheidungsprozesse im Unternehmen zu verkürzen. Damit ist der Anwender in der Lage, Ausschuss und Stillstandzeiten zu vermeiden, die Auslastung der Produktionseinrichtungen zu verbessern und somit die Produktivität für das Unternehmen zu erhöhen. Die durchgängige Datenhaltung und Werkzeuge von Simatic Plant Intelligence schaffen eine größere Transparenz in der Produktion und bietet effiziente Erfassung, Auswertung, Verteilung und Archivierung von Produktionsdaten. Plant Intelligence gibt es in der Einstiegsvariante auf Basis des Prozessvisualisierungssystems Simatic WinCC sowie in einer anlagenübergreifenden Optimierung auf der Basis des MESAngebots Simatic IT. Der Anwender kann zunächst wie bisher seine bestehende Scada-Lösung mit Simatic WinCC um Plant Intelligence erweitern. WinCC bietet hierzu unter anderem die Optionen WinCC/DataMonitor für eine webbasierte Analyse und Berichterstattung, sowie mit WinCC/DowntimeMonitor und WinCC/ProcessMonitor Erweiterungen zur Prozessoptimierung und Qualitätsanalyse. Die Monitor-Optionen dienen der Anzeige und anlagenorientierten Analyse, beispielsweise von Anlageneffizienz oder Stillstandzeiten. Der Anwender kann die Anlagentransparenz mit zusätzlichen Erweiterungen auf MES- oder Unternehmensebene ausdehnen. Simatic IT ist dabei in der Lage, Kenngrößen wie die Key Performance Indicators über mehrere Anlagen in Beziehung zu setzen und zu analysieren und auf diese Weise auch Produktionsdaten wie Aufträge, Genealogie und Chargendaten auszuwerten.