Thementage, Konferenzen und Gründung „Light Alliance“

Experten nennen sie die dritte industrielle Revolution nach dem PC und dem Internet. Global Player investieren Milliardenbeträge in ihre Erforschung. Keine Frage: Die neuen Laserproduktionstechnologien stellen eine bedeutende Innovation für die industrielle Wertschöpfung dar. Vor allem der 3-D-Laserdruck ist großer Hoffnungsträger. Damit lassen sich Bauteile aus verschiedenen Materialien wie etwa Metall oder Kunststoff einfach fertigen. Bei der Nortec, der Fachmesse für Produktion im Norden, gibt es ein Rahmenprogramm, das auf wesentliche Trends der Branche intensiv eingeht.

18. Dezember 2013

„Das Programm deckt sämtliche Bereiche im Maschinen- und Anlagenbaubausektor ab. Teilnehmer erfahren aus erster Hand, was die Branche bewegt. Dazu haben wir hochkarätige Experten als Referenten gewinnen können“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Vom 21. bis 24. Januar 2014 treffen sich auf der Nortec in den Hamburger Messehallen die Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen der produzierenden Industrie. Auf dem ersten Branchentreff des Jahres 2014 können sie sich informieren, sich austauschen und neue Lösungen finden.

Vier Thementage

Mit Spannung erwartet wird das Nortec Forum 2014. Hier wird es an allen vier Messetagen Präsentationen und Vorträge zu aktuellen Themen der Produktion geben. Jeder Tag ist einem eigenen Thema gewidmet. Das Forum ist eine Plattform, auf der Experten neue Impulse und Lösungen zeigen. „In Fachvorträgen und Praxisbeispielen werden die Trends der Zukunft präsentiert“, sagt Hamburg Messe-Chef Aufderheide.

Am Dienstag (21. Januar) steht das Thema „Elektronikfertigung“ im Fokus. Schwerpunktthema des zweiten Messetages ist Simulation, CAE. Am Donnerstag (23. Januar 2014) dreht sich dann alles um das Thema

„Automation & Handling“. Thema des Abschlusstages (24. Januar 2014) ist „Produktionskompetenz aus der Luftfahrt“.

Sonderschau zum Thema Laser

Das Institut für Laser- und Anlagensystemtechnik (Ilas) an der TU Hamburg-Harburg präsentiert zusammen mit der Hansephotonik e.V. sowie zahlreichen renommierten Unternehmen Laserneuheiten und -lösungen. Vorgestellt werden bei der Sonderschau „Laser Innovationen“ innovative Anlagenkonzepte sowie Laserstrahlanwendungen. Auch wird ein Überblick über die neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse gegeben und demonstriert, wie Unternehmen mit modernen Laseranwendungen neue Märkte erschließen sowie ihre Fertigungsprozesse effizienter gestalten können.

Außerdem präsentiert das Laser Zentrum Nord GmbH (LZN) am 22./23. Januar die „Light 2014“. Mit diesem Kongress unter dem Leitmotiv „Engineering in Light – Photonic Solutions for Resource Efficient Products“ soll der umfangreiche photonische Technologie- und Wissenstransfer aus der Forschung in die industrielle Praxis nachhaltig vorangetrieben werden. Die Konferenzbeiträge des ersten Veranstaltungstages werden über die neuen Konstruktions- und Herstellmethoden aus den Laserkompetenzfeldern wie Blechtechnik, Schiff- und Stahlbau, Luftfahrttechnik, Werkzeug- und Maschinenbau, Kunststofftechnik sowie Medizintechnik informieren.

Der zweite Messetag steht ganz im Zeichen der Gründung des Industriearbeitskreises „Light Alliance“. Dabei handelt es sich um eine geschlossene Forschungsgemeinschaft mit industriellen Mitgliedern – eine Initiative zum praxisorientierten Erlernen des „Engineering in Light“. „Gemeinsam mit professionellen Partnern aus Industrie und Forschung erlernen Teilnehmer am Laser Zentrum Nord in Hamburg alle entwicklungs- und produktionsrelevanten Maßnahmen zum Light-Engineering an ausgewählten Realbauteilen“, sagt Prof. Dr.-Ing. Claus Emmelmann, Leiter des Instituts für Laser- und Anlagensystemtechnik an der TU Hamburg-Harburg und CEO der LZN Laser Zentrum Nord GmbH.

Unter Nutzung von Laserproduktionstechnologien werden neuartige und ressourceneffiziente Produkte entwickelt und hergestellt. Alle sechs Monate erhalten die Mitglieder neue Ergebnisse aus der Forschung. „Die Methodik und der Nutzen ihrer Mitgliedschaft in der Light Alliance wird im Rahmen der Light

Konferenz auf der Nortec im Januar 2014 in Hamburg erstmalig öffentlich vorgestellt“, sagt Emmelmann, der auch Beiratsmitglied der Nortec ist. Das Angebot richtet sich an Techniker und Ökonomen, Geschäftsführer, Produktionsplaner, M&A-Planer, Designer, Konstrukteure sowie Fertigungsexperten.