Teilemarkierung mit Technifor

ZF Friedrichshafen AG verbessert interne Rückverfolgbarkeit

14. November 2008
Bild 1: Teilemarkierung mit Technifor
Bild 1: Teilemarkierung mit Technifor

Mit einer Teilemarkierung will ZF nicht nur die Prozesse verbessern, sondern auch einen Beitrag zur Bekämpfung der Produktpiraterie leisten. Dies setzt einen Partner voraus, der unterschiedliche Markiertechniken beherrscht und Lösungen mit hoher Qualität und Flexibilität für die Anpassung an Produktionsänderungen für die zunehmende Einführung der internen Rückverfolgbarkeit liefert. Mit der neuen Bestellung von vier Mikro-Perkussions-Markierungsmaschinen steigt die Anzahl der von ZF für seine Fabrik in Friedrichshafen erworbenen Technifor-Maschinen in den letzten 2 Jahren auf zehn an. Das gewählte Modell ist das Technifor CN312Sm-System. Über 1,5 Millionen Getriebeteile werden auf diese Weise jedes Jahr mit Hilfe der Technifor-Ausrüstung markiert.