Tausendstes Koordinatenmessgerät für Deutschland

Das Koordinatenmessgerät von Dea global steht im Dienst der Hirschvogel Umformtechnik GmbH

26. August 2011
Bild 1: Tausendstes Koordinatenmessgerät für Deutschland
Bild 1: Tausendstes Koordinatenmessgerät für Deutschland

Eine Dea Global 7.10.7 mit der Seriennummer 1.000 ging von Turin, Italien, nach Denklingen, und zwar an die Hirschvogel Umformtechnik GmbH. Das Unternehmen nutzt das Koordinatenmessgerät seither zur Messung von Rohteilen und einbaufertigen Teilen für die Automobilindustrie wie Einspritzsysteme, Motoren- oder Getriebeteile. Abgerundet wurde der Auftrag mit einem Besuch von Mitarbeitern der Hirschvogel Umformtechnik GmbH im Hexagon Metrology-Werk in Turin Ende Juli. Dort werden DEA Messgeräte entwickelt und hergestellt.

Softwareseitig stellt Hirschvogel momentan auf die neue Version Quindos 7 um. Die neue Version der Messsoftware kommt der Messstrategie des Unternehmens zugute: „In Denklingen messen unsere Werker selbst. Das bedeutet, dass wir die Messprogramme so verständlich wie möglich gestalten müssen. Mit der neuen Software-Version haben wir die Möglichkeit, beispielsweise auch Videos zu den verschiedenen Programmen zu hinterlegen. Damit können wir den Messablauf besser visualisieren“, erklärt Dieter Wahl, Leiter QM-Technik bei Hirschvogel.