Wartung für Tafelscheren

Die Schnittqualität einer Tafelschere hängt eng mit der Güte der Messer der Schere zusammen. Neben einer regelmäßigen Wartung bietet der Maschinenbauer Hezinger den Ersatz für alle gängigen Tafelscheren sowie weitere Messerservices wie das Nachschleifen an.

11. September 2019
Wartung für Tafelscheren
Hezinger bietet neben dem Wenden oder Schleifen von Messern auch neue Messer für alle gängigen Tafelscheren. (Bild: Hezinger)

Damit Tafelscheren Blech sauber schneiden, ist der Einsatz passender, gut geschliffener Scherenmesser Voraussetzung. Die Untermesser einer Tafelschere sind am Maschinenrahmen fixiert. Die Obermesser werden von oben auf das Blech gesenkt und trennen dieses. Bei unverbrauchten Messern trägt die richtige Schnittkanteneinstellung maßgeblich zu einem sauberen Schnitt bei. Werden die Messer aber mit der Zeit verbraucht, müssen sie nachgeschliffen oder gewechselt werden.

Der Maschinenbauer Hezinger aus Kornwestheim ist seit mehr als 40 Jahren auf die Blechbearbeitung spezialisiert. »Unsere Tafelscheren unterstützen den Betreiber mit hoher Schnittqualität. Das liegt neben der automatischen Schnittspalteinstellung auch an der Güte der Scherenmesser«, so Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer von Hezinger. »Neben eigenen Messern haben wir eine breite Auswahl an hochwertigen Messern namhafter Hersteller im Programm.«

Messer nachschleifen

Neben neuen Messersätzen bietet Hezinger auch Wartung und Messerservices, wie das Nachschleifen, an. Scherenmesser sind üblicherweise durchgehärtet. Das ermöglicht ein mehrfaches Nachschleifen der Messer, bis diese zu klein für den Einsatz werden. Die Messerservices von Hezinger werden – je nach Bedarf – mit Einbau und Neueinstellung der Maschine angeboten.