Systemgeländer einfach nachrüsten

Lösungen der Günzburger Steigtechnik schützen vor Absturz- und Sturzgefahr

23. Juli 2010

Schweißen ist zeitaufwändig und teuer, sinnvolles Nachrüsten im Handumdrehen ist angesagt: Mit den vielfältigen Komponenten im Produktprogramm Aluminium-Systemgeländer der Günzburger Steigtechnik GmbH lassen sich in Industrie und Handwerk auf unkomplizierte Weise Handläufe und Geländer zur Erhöhung der Arbeitssicherheit nachrüsten.

„Die gesetzlichen Vorschriften und Ansprüche an die Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung im Unternehmen werden immer strikter und auch schärfer kontrolliert. Wer dies ernst nimmt und die Vorgaben nach dem Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheitsverordnung in der Firma entsprechend anwendet, der findet laufend Arbeitsplätze, in denen mit Hilfe von Geländern oder Handläufen die Arbeitssicherheit erhöht werden kann oder sogar muss“, sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH. Die Sicherheit mit Hilfe von Schweißkonstruktionen zu erhöhen, sei zeitintensiv, aufwändig und teuer.

Das Produktprogramm Aluminium-Systemgeländer der Günzburger Steigtechnik GmbH bietet hingegen schnelle und unkomplizierte Hilfe. Es besteht aus Rohren mit 40 mm Außendurchmesser und Verbindungselementen, alle Einzelteile können flexibel miteinander kombiniert und an bestehende Zugangslösungen angebracht werden.

Es stehen nicht nur eine Vielzahl an Gelenk-, Eck- und Kreuzstücken, sondern auch sämtliche Rohrverbinderarten, Wand-, Boden- und Bodenlager oder auch Geländertaschen zur Verfügung. „Mit unserem System kann nahezu jede erdenkliche Situation nachträglich abgesichert werden“, erklärt Munk.

Die formschönen Aluminium-Systemgeländer aus Günzburg sind schnell montiert und sorgen für einen stabilen, sicheren Zugang zum hochgelegenen Arbeitsplatz. Auf Wunsch sind die Sicherheitskonstruktionen des bayerischen Qualitätsherstellers neben der Standard-Aluminium-Ausführung auch in einer pulverbeschichteten Version oder in allen RAL-Farben erhältlich.