Südstahl zertifiziert

Neue Wachstumsmöglichkeiten durch Schweißeignungsnachweis

22. August 2008

Die Südstahl GmbH & Co. KG, Spezialist für Stahlverarbeitung und Lieferant für den Anlagen-, Maschinen-, Werkzeug- und Vorrichtungsbau, hat den großen Schweißeignungsnachweis mit DIN 18800-7:2002-09 der Klasse E sowie die Zertifizierung nach DIN EN ISO 3834-2:2006 erfolgreich abgelegt. Die Zertifikate bestätigen dem mittelständischen Unternehmen, über die erforderlichen Fachkräfte und Einrichtungen zur Fertigung dynamisch belasteter und tragender Bauteile zu verfügen und die schweißtechnischen Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Mit diesem Schritt schafft das mittelständische Unternehmen die Voraussetzungen für das angestrebte Wachstum in neue Marktsegmente, das durch massive Investitionen unterstützt wird.

Grundlage für den großen Schweißeignungsnachweises ist die DIN 18800-7:2002-09, deren höchste Anforderungsklasse E von Südstahl erfüllt wurde. Sie ermöglicht Südstahl Schweißarbeiten für die Fertigung von dynamisch belasteten und tragenden Bauteilen durchzuführen. Mit den Zusatzqualifikationen für das MAG-Schweißen von nichtrostenden Stählen und Feinkornbaustahl ist Südstahl in der Lage, auch Werkstoffe mit höherer Streckgrenze, wie sie etwa für Kräne, Baumaschinen, Fahrzeugbau und Pressen benötigt werden, zu verarbeiten. Das Mertinger Traditionsunternehmen bietet dadurch ein noch breiteres Angebotsspektrum und seinen Kunden höchste Produktsicherheit und -qualität.