Stufenlos glücklich

Stufenloses MIG/MAG-Schweißen und höchste Präzision für den handwerklichen und gewerblichen Einsatz verspricht Rehm mit seiner Schweißgeräteserie »MEGA.ARC«.

27. November 2007
Die Mega.arc-Schweißgeräte von Rehm kamen auch beim neuen Porschemuseum zum Einsatz.
Bild 1: Stufenlos glücklich (Die Mega.arc-Schweißgeräte von Rehm kamen auch beim neuen Porschemuseum zum Einsatz.)

Rehm, Schweißgerätehersteller aus Uhingen, wurde 1974 gegründet. Heute beschäftigt das Unternehmen gut 100 Mitarbeiter.

Einstellungssache

Mit der Geräteserie Mega.arc schließt der Uhinger Schweißgerätehersteller die Lücke zwischen konventionellen, stufengeschalteten Stromquellen und Impulsstromquellen. »Die Mega.arc eignet sich speziell für den handwerklichen und gewerblichen Einsatz zum Schweißen von dünnen oder dicken Blechen aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium auch unter anspruchsvollsten Bedingungen«, so das Unternehmen. Die Schweißgeräte der Mega.arc-Baureihe sind so einfach zu bedienen wie eine stufen­geschaltete MIG/MAG-Schweißanlage aber stufenlos regelbar wie eine Impulsstromquelle. Eine elektronische, kennliniengesteuerte Schweißdrossel mit stufenlos dynamischer Induktion (SDI) optimiert die Schweißeigenschaften und sorgt für einen stabilen Lichtbogen und gute Zündeigenschaften. Ein zusätzlicher manueller Einstellpotenziometer (SDI-Regler) ermöglicht die Optimierung der Lichtbogenhärte in Zwangslagen, beim Schweißen im engen Spalt oder in Überkopfpositionen. »Die digitale Multiprozessor-Steuerung ist mit Synergie-Kennlinien für alle wichtigen Werkstoffe ausgestattet und eine integrierte Datenbank sorgt mit über 4.500 Einzelparametern bei jeder Anwendung für perfekte Schweißergebnisse«, versprechen die Schweißexperten aus Uhingen.

Der Job-Manager

Mit dem speziell für die Mega.arc entwickelten »JOB Manager« lassen sich bis zu sechs verschiedene Maschineneinstellungen pro Kennlinie abspeichern und wieder abrufen. Bei 19 verschiedenen Kombinationen aus Material, Gasart sowie Drahtdurchmesser ergeben sich so bis zu 114 Einstellungen. Darüber hinaus verfügt der Jobmanager über einen Schlüsselschalter mit drei Einstellungen und zwei umschaltbare Anzeigen zur Darstellung von Schweißstrom und -spannung oder zur Einstellung der Drahtvorschubkorrektur und der SDI-Funktion.

Immer auf Draht

Durch das elektronisch geregelte Vier-Rollen-Drahtvorschubgerät wird der Draht immer gleichmäßig und präzise gefördert. Eine Freibrennautomatik verhindert das Festbrennen des Drahtes am Werkstück oder an der Stromdüse. Die Netzspannung wird permanent überwacht und bei Schwankungen sofort ausgeglichen, wodurch ein gleichmäßiger, stabiler Lichtbogen gewährleistet ist.

Gleich Fünfmal

Das Mega.arc-Schweißgeräteprogramm von Rehm umfasst insgesamt fünf Ausführungen. So sind die Schweißgeräte von 250-4 bis 300-4 mit Gaskühlung, 350-4 S mit Gaskühlung und separatem Drahtvorschubkoffer sowie von 350-4 WS bis 450-4 WS mit Wasserkühlung und separatem Drahtvorschubkoffer lieferbar. _

Erschienen in Ausgabe: 08/2007