Staub und Rauch filtern

Ult hat ihre Absaug- und Filteranlagen der Serien 1500 und 2500 für die Beseitigung von Staub und Rauch weiterentwickelt. Beide Systeme basieren auf einem modularen Geräte- und Filterkonzept, das hohe Schadstoff-Abscheideraten, ein vereinfachtes Filterhandling und hohe Filterstandzeiten garantiert. Anwender profitieren vom geringen Druckluft-Bedarf für die Jet- oder Rotationsdüsenabreinigung der eingesetzten Patronenfilter.

16. November 2015

ASD 1500 und ASD 2500 wurden für die Beseitigung trockener, nicht brennbarer Stäube konfiguriert. Damit eignen sie sich für Einsätze in verschiedensten Industriezweigen, etwa für Schüttgüter oder in der Metallbearbeitung. Bedient werden generell alle Schleif-, Schneid-, Fräs- und Polierprozesse sowie Füllvorgänge mit Pulvern.

Durch die regelmäßige differenzdruckabhängige pneumatische Abreinigung der Filterelemente werden hohe Standzeiten der konischen Filterpatronen gewährleistet. Aufgrund ihrer Geometrie können sie besser abgereinigt werden. Das Material der Filterelemente der Staubklasse M sichert einen hohen Abscheidegrad verschiedener Partikelfraktionen.

Anfallende Staubpartikel können mittels geeigneter Erfassungselemente direkt an der Entstehungsstelle abgesaugt und über eine dem Anwendungszweck entsprechend dimensionierte Ansaugstrecke zu den Filterpatronen befördert werden. Ein im Gerät integriertes Prallblech schützt die Filterpatronen vor Verschleiß durch grobe Partikel.

Einfaches Handling

Ein weiterer Vorteil ist der einfach handhabbare Staubaustrag, da Staubreste direkt in den 70-Liter-Entsorgungsbehälter zur kontaminationsarmen Entnahme und Entsorgung gelangen. Die Entstaubungsanlagen ASD 1500 und ASD 2500 können flexibel an Arbeitsbedingungen eingesetzt werden. Die Ansauglage ist zudem wählbar, das heißt, die Rohgas-Ansaugung kann rechts oder links am Gerät erfolgen.

Aufgrund ihrer geringen Grundfläche können die Anlagen hervorragend bei beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. Optimiert wird diese Effizienz durch die Zugänglichkeit zum System von vorn und einen abgesetzten Schaltschrank mit Steuer- und Bedienelementen. Die gefilterte Luft kann dem Arbeitsraum durch die Filterung wieder zugeführt werden, wodurch keine Wärmeverluste entstehen.