Fanden sich bereits zur letzten Stanztec im Frühsommer 2014 mehr als 3.380 Fachbesucher aus 23 Nationen ein, die sich für das Produkt- und Leistungsangebot der 159 Aussteller aus vier Ländern interessierten, so dürfte auch die kommende Stanztec zum wieder erfolgreich verlaufen.

ANZEIGE

Aus Tradition und wegen der starken Verankerung der Stanztechnologien im Großraum Pforzheim am Congress Center Pforzheim (CCP) festhaltend, zeigt sich das CCP auch diesmal mit aktuell 159 Ausstellern und einer Brutto-Ausstellungsfläche von 3.500 Quadratmetern komplett belegt.

Stanztechnik „state oft he art“

ANZEIGE

Nicht zu vermeiden ist eine Warteliste an Herstellern und Anbietern, bedingt durch die begrenzte Ausstellungsfläche des CCP. Jedoch ist die Stanztechnik sowie das Angebot an der Stanztec durch einen beständig hohen Innovationsgrad gekennzeichnet, ausgehend von den anspruchsvollen Wünschen der Kunden und Anwender sowie von neuen Ideen und deren industrietauglicher Umsetzung.

Entsprechend sind alle Stanztechnik-Marktteilnehmer gefordert, den Kunden und Anwendern Stanztechnologie, Werkzeuge und stanztechnische Produkte „state oft he art“ zu offerieren, um die notwendige Unterstützung zur nachhaltigen Schaffung von Wettbewerbsvorteilen sicherzustellen.

Mit Stanztechnik in die produktionstechnische Zukunft

Mit den zur Stanztec vorgestellten Technologien, Verfahren, Pressen, Maschinen, Werkzeugen und stanztechnischer Peripherie nimmt diese Fachmesse weltweit eine Sonderstellung ein. Die stanztechnischen Produkte bilden die Grundlage für die zunehmend komplexeren mechatronischen, mikrosystemtechnischen Bauteile, Baugruppen, Teilsysteme und Komplettgeräte.

Große Herausforderungen sind die fortschreitende Funktionsintegration, die steigende Variantenvielfalt und die schwankenden Produktionschargen. Werkzeug- und produktionstechnische Lösungen sind auf der fünften Stanztec zu finden.